Webcode: 01034082

Roboter im Regen

Auf dem diesjährigen Baumschultag der LVG Bad Zwischenahn am 28. 7. 2018 wurde wieder wie in früheren Jahren ein breites Spektrum an Fachthemen vorgestellt.

Mäh- und Rücke-Roboter

Den Auftakt der Veranstaltung bildeten trotz regnerischen Wetters die Vorführungen zweier Roboter für Baumschulkulturen. Als Folge des immer knapper werdenden Angebots an Arbeitskräften ist Automatisierung auch in Baumschulen eine brennende Thematik.

Zunächst zeigten Matthias Schächter und Max Reichardt (Robot Makers, Kaiserlautern) einen Raupenmäher des Herstellers Aebi (Frauenfeld, Schweiz), der dank der Laser-Steuerung des Software-Entwicklers Robot Makers autonom durch Pflanzreihen fährt, und selbständig den richtigen Abstand zu den Gehölzen halten sowie am Ende wenden kann. 

Carsten Strasser (Hauert Günther Düngemittelwerke, Nürnberg) führte den Roboter HV-100 des Herstellers Harvest Automatisation (Billerica, USA) vor, der selbstständig Containerpflanzen auf Abstand rückt, indem er Einzeltöpfe mit einem Gewicht bis 12 kg aufnimmt und diese an ihren neuen Platz bringt. Die Leistung beträgt etwa 250 Töpfe pro Stunde.

Kulturversuche und TeiGa-Projekt

Im Anschluss an die Vorführungen folgte ein Rundgang durch die Baumschulversuche. Zurzeit werden an der LVG Bad Zwischenahn über fünfzig Kulturversuche durchgeführt. Einen Schwerpunkt bildet im Rahmen des TeiGa-Projektes, das vom Land Niedersachsen gefördert wird, der Einsatz von Torfersatzstoffen im Gartenbau. Zurzeit werden parallel in Praxisbetrieben und auf den Versuchsflächen der LVG die Potenziale und Grenzen torffreier und stark torfreduzierter Baumschulsubstrate untersucht, wie Projektkoordinator Mario Reil erklärte.

Sortentestungen

Im Bereich der Gehölzsichtung werden kleinblütige Fliedersorten, Lorbeerkirschen, groß- und kleinblumige Rhododendron, Japanische Azaleen, remontierende Hortensien, Hamamelis, Wisterien und Calluna-Knospenblüher geprüft. Besonderes Interesse der Öffentlichkeit findet die Sichtung von Buchsbaumsorten und vor allem der Alternativpflanzen zu Buchsbaum. Am 30. 8.2018 wird über die bisherigen Ergebnisse aus Bad Zwischenahn zusammen mit denen von Sortenvergleichen für Grabbepflanzungen der LVG Hannover-Ahlem im Rahmen eines Buchsbaum-Symposiums berichtet. Vorträge über den aktuellen Stand bei Buchsbaumblattfall und -zünsler sowie über belgische Neuzüchtungen widerstandsfähiger Buchsbaumsorten ergänzen das Thema.

 

Diskussion um Glyphosat

Die Argumente für und gegen den Einsatz von Glyphosat stellte Dr. Thomas Brand (Pflanzenschutzamt Niedersachsen) dar. Er bedauerte, dass die Diskussion eine stark gefühlsorientierte Ebene erreicht hat und rief zu einer sachlicheren Betrachtung des Wirkstoffes auf. Heinrich Beltz (LVG Bad Zwischenahn) schilderte zum Abschluss der Veranstaltung mögliche Alternativen zum Einsatz von Glyphosat in Baumschulkulturen.

Zum Ausklang der Veranstaltung wurde bei Bratwurst und Getränken ausgiebig gefachsimpelt, und es wurden viele neue fachliche Kontakte geknüpft.


Kontakt:
Heinrich Beltz
Versuchswesen Baumschule
Telefon: 04403 9796-14
Telefax: 04403 9796-10
E-Mail:


Stand: 07.08.2018