Webcode: 01020200

Kamelie, kühle Kaiserin des Winters

Winterharte Freiland-Kamelien erobern zurzeit die Herzen der Gärtner - vielleicht auch Ihres? Bevor Sie sich diese anspruchsvolle "Kaiserin" in den Garten holen, sollten Sie sich gut informieren....

Diese Aussage trifft die Schönheit, aber auch die besonderen Ansprüche der immergrünen Kamelie genau. Ihre Beliebtheit nimmt seit Mitte der 80er Jahre ständig zu.

Kamelien stammen aus den kühlen, feuchten Bergregionen Asiens. Sie lieben einen durchlässigen, humosen und leicht sauren Boden wie Rhododendren und stehen wie diese am liebsten im lichten Halbschatten tiefwurzelnder Bäume. Da Kamelien zu den Flachwurzlern gehören, mögen sie keine starke Konkurrenz. Sie dürfen auch nie zu tief gepflanzt werden. Die beste Pflanzzeit ist von April bis Juli. Kamelien werden sehr alt. Sie wachsen langsam - aber ohne Ende. Ein Rückschnitt nach der Blüte ist möglich, sollte aber nur erfolgen, wenn die Pflanzen zu groß werden oder zu locker wachsen. Eingewachsene Pflanzen werden im April/Mai und im Juli mit ca. 20 - 30 g/m² eines organisch-mineralischen Volldüngers gedüngt. Für einen guten Knospenansatz brauchen Kamelien viel Feuchtigkeit und Wärme im Sommer. Damit die Knospen nicht abgeworfen werden, darf der Ballen nie austrocknen. Eine Mulchschicht aus Laub schützt den Boden außerdem gegen zu tiefes durchfrieren. Kamelien müssen auch gegen kalte Ostwinde und zu große Temperaturunterschiede im Winter geschützt werden.

Entscheidend ist aber vor allem die Auswahl winterharter Sorten.

Folgende Sorten wurden als ausreichend winterhart beurteilt:

Nuccio's Gem weiße, vollständig gefüllte Blüten ab März; hellgrünes, glänzendes Laub; aufrechter und dichter Wuchs
Anticipation karmesinrosa, päonienförmige Blüte ab März; mittelgrünes, glänzendes Laub; schlanker, kompakter Wuchs; auch für sonnige und schattige Standorte
Debbie rosa, päonienförmige Blüten ab März; mattglänzendes, hellolivgrünes Laub; kräftiger, lockerer Wuchs; auch für schattige Standorte
Donation halbgefüllte rosa Blüten ab März; dunkelgrüne glänzende Blätter; kompakter, formschöner Wuchs; auch für sonnige und schattige Standorte
Hagoromo zartrosa Blüten (wie Magnolien!) ab März; hellgrünes Laub; schlanker kompakter Wuchs; auch für schattige Standorte
Spring Festival zartlachsrosa, klein, rosenförmige Blüten ab März; kleine Blätter; kompakter zierlicher Wuchs
Hidoshi (Higo) rote einfache/halbgefüllte Blüte mit auffallenden gelben Staubgefäßen ab März; mittelgroße Laub; kompakter, etwas ungleichmäßiger Wuchs

*) Diese Angaben erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Wenn Sie also einen geschützten Platz in Ihrem Rhododendronbeet oder z. B. neben der Eingangstür haben, kann die 'kühle Kaiserin' demnächst vielleicht auch in Ihrem Garten glänzen.


Kontakt:
Erika Brunken
Leiterin Niedersächsische Gartenakademie
Telefon: 04403 9796-32
Telefax: 04403 9796-62
E-Mail:
Mechtild Ahlers
Niedersächsische Gartenakademie
Telefon: 04403 983812
Telefax: 04403 983827
E-Mail:


Stand: 04.03.2019