Webcode: 01012352

Landwirtschaftliches Studium

Das landwirtschaftliche Studium an einer Universität oder einer (Fach-)Hochschule wird von vielen jungen Menschen genutzt, um sich auf eine Tätigkeit in der Landwirtschaft oder im vor- und nachgelagerten Bereich vorzubereiten. Neben der Vorbereitung auf eine Tätigkeit in der landwirtschaftlichen Industrie, in der Forschung und Entwicklung, in der Verwaltung oder sonstigen Dienstleistungsbereichen nutzen junge Menschen das Studium zunehmend zur Vorbereitung auf die Hofnachfolge.

Die Zugangsvoraussetzungen an den Universitäten und (Fach-)Hochschulen sind unterschiedlich. In Niedersachsen kann Landwirtschaft an der Hochschule Osnabrück (www.hs-osnabrueck.de) und an der Georg-August-Universität Göttingen (www.uni-goettingen.de) studiert werden. Eine detaillierte Übersicht über das landwirtschaftliche Studienangebot in den anderen Bundesländern kann über das Informationsportal des VDL-Bundesverbandes www.agrarstudieren.de sowie über die Internetadresse www.studienwahl.de abgerufen werden.

Zu den Zugangsvoraussetzungen vieler Studienorte gehören auch Praktika im landwirtschaftlichen Sektor, insbesondere im Bereich der praktischen Landwirtschaft. Eine landwirtschaftliche Ausbildung ist daher empfehlenswert und wird oft positiv auf die Bewerbung an der Hochschule angerechnet.

An den Studienstandorten gibt es viele unterschiedliche Vertiefungsschwerpunkte im Bereich der Pflanzenproduktion, Tierproduktion, Landtechnik und in der landwirtschaftlichen Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Das Studium wird seit einigen Jahren in Modulform abgewickelt, so dass ein Wechsel zwischen verschiedenen Studienorten leichter möglich ist. Durch das Studium werden die international anerkannten Abschlüsse „Bachelor“ und „Master“ erreicht. In der Regel sind das der Abschluss „Bachelor / Master of Science“.

Nach dem Studium können weitere Qualifikationsmaßnahmen (z.B. Vorbereitungsdienste, Traineeprogramme) für konkrete Arbeitsfelder erforderlich sein.


Fernstudium

Das Fernstudium im Bereich Landwirtschaft bietet die Möglichkeit, den Beruf im landwirtschaftlichen Sektor fortzuführen und sich gleichzeitig durch ein Fernstudium weiter zu qualifizieren. Ein landwirtschaftliches Fernstudium ist in Deutschland an der Hochschule Anhalt möglich (https://www.studieren-berufsbegleitend.de/fernstudiengaenge/fernstudium-landwirtschaft/). Eine Alternative ist ein BWL-Studium mit dem Schwerpunkt Agrarwissenschaften.

Einen näheren Einblick in die Möglichkeiten des Fernstudiums gibt die Internetseite www.studieren-in-deutschland.org/fernstudium.


Duales Studium

Ziel dualer Studienangebote ist es, während des Studiums einen Einblick in das Berufsleben zu erhalten und durch die parallele Abwicklung einer Ausbildung und des Studiums Zeit einzusparen. Bei Teilnahme an dualen Studienprogrammen erwerben Studierende in rund 4,5 Jahren sowohl einen Ausbildungsabschluss als auch einen Bachelor-Abschluss.

Seit einigen Jahren werden duale Studienangebote in mehreren Bundesländern auch für den Bereich Landwirtschaft angeboten. Einen Überblick über die aktuellen Möglichkeiten finden Sie über den Bildungsserver Agrar.


Kontakt:
Marlies Logemann
Ausbildungsberaterin Beruf Landwirt/in, Landjugend und Wettbewerbe
Telefon: 0441 801-528
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: