Webcode: 01034862

Pflügen von Dauergrünland - Narbenerneuerung

Der Begriff des Umpflügens in § 2a DirektZahlDurchfV ist identisch auszulegen wie der Begriff des Pflügens bei der Regelung zum sogenannten umweltsensiblen Dauergrünland in Artikel 45 Absatz 1 Unterabsatz 3 der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013. Das Pflügen von Dauergrünland gilt ab dem 30.03.2018 als Umwandlung und ist ab diesem Zeitpunkt genehmigungspflichtig.

Bei Umwandlung von Dauergrünland durch Pflügen oder einer mechanischen Maßnahme, die zur Zerstörung der Grasnarbe von Dauergrünland führt, mit dem Ziel wieder Gras (oder andere Grünfutterpflanzen) auszusäen, ist als Neuanlage von Dauergrünland anzusehen und für die Dauer von fünf Jahren ist diese Fläche als (Dauer-)Grünland zu halten ohne dass diese Fläche in den folgenden fünf Jahren nochmals gepflügt werden darf.

Das Verfahren ist folgendes:

1.)    Der Antragssteller auf Direktzahlungen zeigt die geplante Narbenerneuerung von Dauergrünland bei der unteren Naturschutzbehörde bzw. unteren Wasserbehörde seines Landkreises (UNB/UWB) mit dem entsprechenden Vordruck "Bescheinigung / Ablehnung der Erteilung einer Bescheinigung hinsichtlich naturschutz- und wasserrechtlicher Vorschriften zu einem Antrag auf Umwandlung von Dauergrünland durch Umpflügen Anzeige UNB zur Narbenerneuerung" an. Diese Behörden erteilen in eigener Zuständigkeit bei Vorlage der Voraussetzungen eine entsprechende Bescheinigung.

2.)    Der Antragsteller reicht seinen „Antrag auf Pflügen von Dauergrünland zwecks Narbenerneuerung“ bei der zuständigen Bewilligungsstelle der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ein. Diesem Antrag fügt er bitte die Bescheinigungen der unteren Naturschutzbehörde bzw. der unteren Wasserbehörde bei.
Die Bewilligungsstelle erteilt bei Vorlage aller Voraussetzungen die Genehmigung.

Weitergehende Fragen beantworten Ihnen selbstverständlich auch die Mitarbeiter der zuständigen Bewilligungsstellen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.


Kontakt:
Thomas Lihl
Leiter Fachbereich Direktzahlungen, Datenschutzbeauftragter
Telefon: 0511 3665-1348
Telefax: 0511 3665-991348
E-Mail:
Carmen Niemann
Direktzahlungen, stellv. Datenschutzbeauftragte
Telefon: 0511 3665-1333
Telefax: 0511 3665-991333
E-Mail:


Stand: 22.02.2019