Webcode: 01036525

ANDI2020

Die neue Version des niedersächsischen/bremischen Programms ANDI zur Antragstellung des Sammelantrages für Agrarförderung und Agrarumweltmaßnahmen 2020 steht ab sofort zur Verfügung.

Die Anwendung greift direkt über das Internet auf eine zentrale Datenbank beim Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung (SLA Niedersachsen) zu, eine lokale Datenhaltung auf dem Rechner vor Ort findet nicht statt. Damit entfällt auch die Notwendigkeit der zusätzlichen Datensicherung. Während der Antragsbearbeitung ist eine Internetverbindung zwingend notwendig! 

Hinsichtlich der unterstützten Webbrowser gibt es folgende Vorgaben: Ohne Einschränkungen unterstützt werden Chrome und Firefox, nach ersten Tests scheint auch der neue, auf der Chromium-Engine basierende Edge - Browser von Microsoft (Version 80.0.361.66 oder höher) zu funktionieren. Für weitere Browser (z.B. Opera, Safari, etc.) kann keine abschließende Wertung abgegeben werden.
Nicht unterstützt wird, aufgrund der großen Abweichungen vom HTML - Standard, der Internet Explorer von Microsoft. 

Im Browser muss auf jeden Fall JavaScript aktiviert sein!

Für Ausdrucke muss auch wie in den Vorjahren ein Pdf - Reader (i.d.R. Adobe Reader oder eine Alternative wie der Foxit Reader) zur Verfügung stehen.
 

Die Frist für die Einreichung systemseitig erzeugter Datenbegleitscheine zum Sammelantrag Agrarförderung und Agrarumweltmaßnahmen 2020 bei den zuständigen Bewilligungsstellen der Landwirtschaftskammer Niedersachen

endet am 15. Mai 2020. Nach dieser Frist eingehende Anträge führen zu Sanktionen. 

Nach dem 15. Mai gestellte Anträge auf Teilnahme an den Agrarumweltmaßnahmen sind abzulehnen.

Voraussichtlich ab dem 16.05.2020 kann ein Änderungsantrag vorgenommen werden. Voraussetzung ist die Abgabe eines Hauptantrages.

Im Informationsschreiben zum Start der Webanwendung ANDI 2020 wurde darüber informiert, dass es im Antragsjahr 2020 kein gesondertes Anschreiben zu Überlappungsgeometrien gibt. In der Phase zur Vorab-Gegenkontrolle (VAG) können Betriebe bis zum 19.06.2020 bei ausgewiesenen Überlappungen ihre Meldungen zu  (Teil-)Schlägen oder (Teil-) Landschaftselementen (TS-LE) ändern.  Am 26.05.2020 werden alle bis dato bestehenden Überlappungen in Niedersachsen/ Bremen ermittelt.

Inwieweit ein Betrieb von Überlappungsgeometrien betroffen ist, lässt sich voraussichtlich ab 27.05.2020 auf der Startseite in ANDI 2020 sowie in der Flächentabelle erkennen.

Weitergehende Informationen zu ANDI2020 erhalten Sie auf den Seiten des SLA Niedersachsen und der LWK Niedersachsen.

Beachten Sie bitte auch die Hinweise zum fachlichen und technischen Support!


Kontakt:
Ulrich Schütte
EDV-Koordination GB2, Direktzahlungen
E-Mail:
Thomas Lihl
Leiter Fachbereich Direktzahlungen
Telefon: 0511 3665-1348
Telefax: 0511 3665-1506
E-Mail:


Stand: 14.05.2020