Webcode: 01038364

ANDI 2021

Die neue Version des niedersächsischen/bremischen Programms ANDI zur Antragstellung des Sammelantrages für Agrarförderung und Agrarumweltmaßnahmen 2021 wird voraussichtlich ab 16.03.2021 zur Verfügung stehen.

Die Anwendung greift direkt über das Internet auf eine zentrale Datenbank beim Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung (SLA Niedersachsen) zu, eine lokale Datenhaltung auf dem Rechner vor Ort findet nicht statt. Damit entfällt auch die Notwendigkeit der zusätzlichen Datensicherung. Während der Antragsbearbeitung ist eine Internetverbindung zwingend notwendig!

Hinsichtlich der unterstützten Webbrowser gibt es folgende Vorgaben: Ohne Einschränkungen unterstützt werden „Google Chrome“, „Mozilla Firefox“ oder „Microsoft Edge“. Für andere Webbrowser (z.B. Opera, Apple Safari, etc.) kann hinsichtlich der vollständigen Nutzbarkeit der Anwendung keine Gewährleistung übernommen werden.

Für die Druckfunktion aus ANDI 2021 muss auch wie in den Vorjahren ein PDF - Reader (i.d.R. Adobe Reader oder eine Alternative wie der Foxit Reader) zur Verfügung stehen.

Nicht unterstützt wird, aufgrund der großen Abweichungen vom HTML - Standard, der Internet Explorer von Microsoft. 

Im Browser muss auf jeden Fall JavaScript aktiviert sein!





Fristen
Das Antragsfristende im Antragsjahr 2021 für die Anträge auf Direktzahlungen und auf Zuweisung von Zahlungsansprüchen sowie für die Anträge auf Agrarumweltmaßnahmen ist der 17.05.2021. Wird ein Antrag zu den Direktzahlungen oder ein Auszahlungsantrag in den Agrarumweltmaßnahmen 2021 nach dem 17.05.2021 eingereicht, so führt dies zu Kürzungen und mit Eingang nach dem 11.06.2021 regelmäßig zur Ablehnung.

Sie können über ANDI 2021 noch Änderungen zum Sammelantrag 2021 im Rahmen eines Änderungsantrages bis zum 11.06.2021 melden. Die nachträgliche Erhöhung eines beantragten (Teil-)Schlages oder (Teil-)Landschaftselements oder die nachträgliche Meldung eines (Teil-)Schlages oder(Teil-)Landschaftselements ist ohne Verspätungskürzungen nur bis zum 31.05.2021 möglich.


Phase der Vorab-Gegenkontrolle (VAG) 2021
In der Phase der VAG können vom 18.05. bis zum 23.06.2021 (Teil-) Schläge und (Teil-) Landschafts-elemente sanktionslos korrigiert werden, bei denen nach dem 17.05.2021 eine Überlappung festgestellt wurde. Die erforderlichen Korrekturen sind mittels ANDI durchzuführen. Die festgestellten Überlappungen sind voraussichtlich ab dem 28.05.2021 in ANDI sichtbar.


Berichtigungen
Mittels ANDI 2021 können ab dem 18.05.2021 Antragsangaben grundsätzlich auch nach dem 11.06.2021 bis zur abschließenden Entscheidung der zuständigen Behörde zu einem gestellten Antrag berichtigt werden. Über die beihilferelevante Auswirkung einer Berichtigung entscheidet die zuständige Bewilligungsstelle der Landwirtschaftskammer. Es könnte in diesen Fällen zu Kürzungen kommen.


Modifikation von ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) 
Ab Juli 2021 können beantragte ÖVF in begründeten Fällen durch einen Modifikationsantrag bis zum 01.10.2021 modifiziert werden.


Gültigkeitsdaten von Anträgen, Antragsänderungen und Berichtigungen
Als Gültigkeitsdatum für alle Anträge und Berichtigungen gilt der Eingang des jeweiligen Datenbegleitscheins bei der zuständigen Bewilligungsstelle der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Die Anschrift der zuständigen Dienststelle ist auf dem automatisiert erzeugten Datenbegleitschein vorgedruckt.

Weitergehende Informationen zu ANDI2021 erhalten Sie auf den Seiten des SLA Niedersachsen und der LWK Niedersachsen.


Beachten Sie bitte auch die Hinweise zum fachlichen und technischen Support!


Kontakt:
Nicola Miklis
Stellv. Leiterin Fachbereich Direktzahlungen
Telefon: 0511 3665-1346
E-Mail:
Ulrich Schütte
EDV-Koordination GB2, Direktzahlungen
E-Mail:


Stand: 01.03.2021