Webcode: 01032451

Arbeitnehmerberatung - Rententipp für Schulabgänger

Meldung der Ausbildungsplatzsuche bringt Vorteile bei der Rente

Schulabgänger sollten der Agentur für Arbeit melden, wenn sie einen Ausbildungsplatz suchen.  Dies kann Vorteile bei der späteren Rente bringen.

Häufig kommt es vor, dass Schulabgänger direkt nach dem Schulabschluss keinen Ausbildungsplatz finden und Zeiten ohne Beschäftigung überbrücken müssen. Diese Zeit der Ausbildungsplatzsuche kann als so genannte Anrechnungszeit in der Rentenversicherung berücksichtigt werden. Dadurch können später Rentenansprüche begründet werden.

Voraussetzung für die Berücksichtigung ist, dass die Schulabgänger mindestens 17 Jahre alt sind und sich bei der Agentur für Arbeit als ausbildungssuchend melden. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie einen Schulabschluss haben oder finanzielle Unterstützung von der Agentur für Arbeit erhalten.

Weitere Auskünfte hierzu erteilen die Mitarbeiter der Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung. Informationen gibt es auch beim kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 4800.


Kontakt:
Ralph Werfelmann
Berater Arbeitnehmerberatung, Arbeitgeberberatung
Telefon: 04231 9276-19
Telefax: 04231 9276-30
E-Mail:


Stand: 23.06.2017