Webcode: 01037010

Herdenschutzberatung - neue Aufgabe der LWK

Auf allen Ebenen wird über den Wolf und auch über die zunehmende Zahl von Übergriffen auf Nutztiere berichtet. Der Bereich Herdenschutzberatung ist seit Januar 2020 ein neues Aufgabenfeld bei der LWK. Seit Mitte Februar 2020 ist Elke Steinbach von der Kammerzentrale in Oldenburg aus für die Koordination der Herdenschutzberatung in Niedersachsen zuständig.

Erste Schnittstellen zu anderen Gebieten sind über die Fördermaßnahmen aufgebaut: sei es über die Förderung von Präventionsmaßnahmen (Einzäunung und Herdenschutzhunde) wie auch über die Auszahlung von Billigkeitsleistungen bei Tierrissen. Diese Abwicklung erfolgt im Geschäftsbereich Förderung und ist wie eine Bewilligungsstelle zu sehen. Unterstützt wird Elke Steinbach in der Fläche von den Schaf- und Ziegenzuchtberatern, die bei ihrer täglichen Arbeit zwangsläufig auf das Thema Herdenschutz zu sprechen kommen.

Die erste Arbeit von Elke Steinbach bestand hauptsächlich aus fachlichen Stellungnahmen zu einzelnen Anträgen. Mittlerweile liegt der Fokus auf Fachberatung und bereichsübergreifend auch auf dem Einflüssen des Wolfes auf die Landwirtschaft. Frau Steinbach ist über die Bezirksstellengrenzen hinaus niedersachsenweit als Refernetin und in Ausbildungseinheiten aktiv.

Bei Fragen rund um Einzäunungen, Anfragen für einen Vortrag oder weitere Beiträge erreichen Sie Elke Steinbach direkt telefonisch unter 0441 801-639 oder per E-Mail: elke.steinbach@lwk-niedersachsen.de

Bei Fragen direkt zum Antrag für Präventionsmaßnahmen können Sie sich auf der Internetseite der LWK informieren oder Daniela Meldau unter Telefon: 0511 3665-1209 bzw. über die E-Mail richtlinie-wolf@lwk-niedersachsen.de erreichen.


Kontakt:
Elke Steinbach
Koordinatorin Herdenschutz
Telefon: 0441 801-639
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:
Daniela Meldau
Forstliche Förderung - Richtlinie Wolf
Telefon: 0511 3665-1209
Telefax: 0511 3665-1518
E-Mail:


Stand: 06.07.2020