Webcode: 01036908

Videokonferenzen - Tipps für den gelungenen Auftritt

Die Technik für Videokonferenzen steht schon einige Jahre zur Verfügung, aber erst die Corona-Krise zwingt uns diese auch zu benutzen. Es zeigt sich, einige Meetings lassen sich gut per Videokonferenz führen. Das spart Zeit, Reisekosten und schont die Umwelt. Wie so oft im Leben ist dabei eine gute Vorbereitung alles. So präsentiere ich mich professionell während eines virtuellen Treffens:

 

Bild

  • Die Kamera am besten auf Augenhöhe und möglichst dicht beim Monitor platzieren.
  • Der Blick geht direkt in die Kamera anstatt auf das Bild vom „Gegenüber“.
  • Die Beleuchtung/ Lichtquelle kommt am besten von vorne oder schräg vorne.
  • Möglichst keine bewegten Schatten und reflektierende Gegenstände im Hintergrund.
  • Der Dresscode sollte wie bei einem Präsenzmeeting sein.
  • Gemusterte, linierte oder karierte Oberteile vermeiden, sie können gerade bei schlechter Übertragungsqualität flimmern und somit irritieren.
  • Der Hintergrund sollte ansprechend sein, günstig ist eine helle, schlichte Wand. Einige Tools bieten auch die Möglichkeit den Hintergrund weich zu zeichnen oder auszutauschen.
  • Wenn Sie Ihren Bildschirm teilen, überlegen Sie vorher was sie preisgeben möchten, so können zum Beispiel unprofessionelle Desktop-Fotos im Vorfeld ausgetauscht werden.

 

Ton

  • Klar und deutlich sprechen.
  • Störende Hintergrundgeräusche wie Papierrascheln vermeiden.
  • Ein schallarmer Raum ist ideal.
  • Bei Radio, Türklingel, Telefon und Smartphone den Ton ausstellen.
  • Falls es zu Rückkopplungen kommt, ist ein Headset eine gute Alternative.
  • Am besten das Mikrofon immer ausschalten, wenn nicht gesprochen wird.
  • Bei gleichzeitigem Reden können die anderen Teilnehmer meist nicht zuordnen wer spricht.
  • Eine kurze Pause nach jedem Redner ist sinnvoll, insbesondere wenn es zu technischen Video- bzw. Audio-Verzögerungen kommt.

 

Höflichkeit

  • Auch bei einer Videokonferenz gelten die allgemeinen Höflichkeitsgebote.
  • Besonders wichtig ist hier, jeden Redner aussprechen zu lassen.
  • Auch bei längeren Videokonferenzen sollte man nicht parallel an etwas Anderem arbeiten oder am Handy spielen.
  • Im Homeoffice sollte die Kinderbetreuung zum Zeitpunkt der Konferenz geregelt sein. Besteht dazu keine Möglichkeit, informieren Sie Ihre Gesprächspartner im Vorfeld, so kommt es nicht zu Irritationen.
  • Trinken ist erlaubt, bitte das Mikrofon ausschalten.

 

 


Kontakt:
Frauke Schwiderrek
Beraterin Familie u. Betrieb
Telefon: 05121 7489-11
Telefax: 05121 7489-30
E-Mail:


Stand: 22.06.2020