Webcode: 01035600

SMARTCHAIN - Kurze Lebensmittelversorgungsketten

SMARTCHAIN ist ein ambitioniertes 3-jähriges Projekt mit 43 Partnern aus 11 europäischen Ländern, darunter wichtige Akteure aus dem Bereich der kurzen Lebensmittelversorgungsketten. Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Forschungsprogramms „Horizont 2020“ finanziert. Es hat das Ziel, die Entwicklung gemeinsamer kurzer Lebensmittelversorgungsketten z.B. im Rahmen der Direktvermarktung zu unterstützen und einen optimaleren Rahmen für nachhaltige, lokale, gesündere und ethisch erzeugte Lebensmittel in Europa zu fördern.

Im Rahmen des Projektes SMARTCHAIN arbeiten ...

  • Unternehmer und Praktiker wie Direktvermarkter, die direkt an der Führung kurzer Lebensmittelversorgungsketten beteiligt sind,
  • Vertreter von Organisationen wie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und die Fördergemeinschaft „Einkaufen auf dem Bauernhof“, die sich mit der Unterstützung kurzer Lebensmittelversorgungsketten befassen, und
  • eine Reihe von Forschern mit unterschiedlichem Fachwissen z.B. der Universität Hohenheim

zusammen, um das wissenschaftliche und praktische Wissen für die gemeinsame Entwicklung und Verbreitung neuartiger Herangehensweisen zur Lösung praktischer Probleme bestmöglich zu nutzen.

 

 

 

Das SMARTCHAIN-Konsortium nutzt die nachfrageorientierte Bottom-up-Forschung und wird ...

  • eine multiperspektivische Analyse von 18 Fallstudien kurzer Lebensmittelversorgungsketten im Hinblick auf technologische, regulatorische, soziale, wirtschaftliche und ökologische Faktoren durchführen;
  • die Verknüpfungen und Wechselwirkungen aller an kurzen Lebensmittelversorgungsketten beteiligten Akteure bewerten;
  • die Schlüsselparameter ermitteln, die die nachhaltige Lebensmittelproduktion und die ländliche Entwicklung in verschiedenen Regionen in Europa beeinflussen;
  • ein Modell entwickeln und eine Strategie und einen Fahrplan für den Aufbau des Engagements der Gemeinschaft auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene erstellen.

 

 

Die SMARTCHAIN-Innovationsplattform

SMARTCHAIN wird eine nachhaltige virtuelle Innovationsplattform entwickeln, um die Interaktion und Zusammenarbeit zu fördern. Die Plattform wird Wissen, innovative praktische Lösungen und Know-how-Transfer in Bezug auf kurze Lebensmittelversorgungsketten verbreiten und durch neuartige interaktive Tools unterstützt, die das Zusammenspiel zwischen Plattformbenutzern und Konsortium erleichtern.


Kontakt:
Sabine Hoppe
Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte, Bauernhofgastronomie
Telefon: 0441 801-809
Telefax: 0441 801-819
E-Mail:


Stand: 23.07.2019