Webcode: 01035627

17 Handwerkliche Milchverarbeiter lassen sich qualifizieren

Regionale Lebensmittel liegen im Trend. Das wissen auch Milcherzeuger und nehmen die Vermarktung ihrer Milch immer häufiger selber in die Hand. Einige dieser Betriebe denken nun über den nächsten Schritt nach. Mit dem Aufbau einer eigenen Hofmolkerei wollen sie mehr Wertschöpfung in das eigene Unternehmen zurückholen. Doch ohne Qualifizierung geht es nicht. Das wissen auch 17 landwirtschaftliche Milcherzeuger, die zurzeit die „Schulbank drücken“ um die notwendigen Fachkenntnisse im Milchwirtschaftlichen Bildungszentrum der LUFA Nord-West zu erwerben.

Mit der im Frühjahr neu gestarteten Fachkenntnisschulung bietet sich Milcherzeugern die Möglichkeit, theoretischen Grundlagen und Kenntnisse zu erwerben, die in kleinen Hofmolkereien benötigt werden. Bereits an den ersten zwei Schulungstagen zeigte sich, dass die Fragen zahlreich sind. So wurde das umfassende Wissen der Fachreferenten des Milchwirtschaftlichen Bildungszentrums, des Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen von den Teilnehmer/innen intensiv genutzt.  Am dritten Schulungstag werden die Teilnehmer/innen die Gelegenheit haben, ihr Wissen unter fachkundiger Anleitung in der Lehrmolkerei der LUFA Nord-West praktisch zu festigen.

Das neue Schulungsangebot der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der LUFA Nord-West richtet sich an Inhaber/innen und Mitarbeiter/innen aus handwerklichen Hofmolkereien und an landwirtschaftliche Milcherzeuger, die mit der Milchverarbeitung starten wollen. Mit der Teilnahme an der Schulung werden Fachkenntnisse gemäß des § 4 der Lebensmittelhygiene-Verordnung erworben. Diese sind für das Betreiben eines registrierten beziehungsweise nach EU-Recht zugelassenen Milchverarbeitungsbetriebes erforderlich. In der Vergangenheit war dies die sogenannte „Milchsachkunde“ für kleine Betriebe.

Die nächste Fachkenntnisschulung startet am 05. November 2019. Anmeldung und weitere Informationen unter wwww.lwk-niedersachsen.de.


Kontakt:
Sabine Hoppe
Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte, Bauernhofgastronomie
Telefon: 0441 801-809
Telefax: 0441 801-819
E-Mail:
Dr. Helmut Steinkamp
Leiter Institut für Lebensmittelqualität
Telefon: 0441 97352-101
Telefax: 0441 97352-141
E-Mail:


Stand: 26.07.2019