Webcode: 01036762

Corona: Weihnachtsbäume selber schlagen - Obst, Gemüse und Blumen selber pflücken

Jetzt sind es nur noch wenige Wochen, dann steht Weihnachten vor der Tür. Zeit für viele Höfe das Weihnachtsgeschäft vorzubereiten. Wie beim Betreten von Obstfeldern zum Selberpflücken sind auch in Weihnachtsbaumplantagen einige Regeln zu beachten um sich und andere vor einer Infektion durch das Coronavirus zu schützen.

Folgende Maßnahmen können zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln beitragen:

 

Wegeführung planen

  • Ausreichend Parkmöglichkeiten für Autos, Fahrräder etc. der Kunden
  • Anzahl der höchstzulässigen Kundenzahl berechnen (im Einzelhandel mit weniger als 800 Quadratmetern 10 Quadratmeter je Person, in Bezug auf die 800 Quadratmeter übersteigenden Flächen 20 Quadratmeter je Person)
  • Methode zur Überwachung der Kundenzahl überlegen, wie z.B. die Ausgabe von Nummern oder abgezählten Körben
  • Ausgewiesene Wege für ankommende und das Feld verlassende Kunden („Einbahnstraßensystem“)
  • Abstandshinweise für eventuelle Warteschlangen, z.B. farbliche Markierungen auf dem Boden, ähnlich wie im Handel an den Kassen
  • Falls möglich, Trennung von Eingangs- und Ausgangsbereich mit der Bezahlstation
  • Absperrungen vorhalten, falls die höchstzulässige Personenzahl auf der Fläche erreicht ist, bei Bedarf am Eingang einen „Ordner“ abstellen, der den Zugang kontrolliert
  • Einweisung der Kunden mit dem Hinweis, mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Kunden zu halten
  • Die ausgewiesenen Wege dürfen nicht verlassen werden

Hygienemaßnahmen einhalten

  • Ausgabe von Sägen, Behältnissen für das Selbstpflücken, die nach jedem Gebrauch neu gereinigt werden. Verbraucher sollten aber auch eigene Utensilien benutzen können.
  • Ausreichend Hinweisschilder mit einzuhaltenden Hygieneregeln
    • Tragen eines Mundschutzes
    • Abstand von mindestens 1,5 m zu anderen Kunden
    • Hygienisches Husten und Niesen

Mitarbeiter/innen schützen

  • Zum Schutz des Personals die Verkaufsstände mit einem Spuckschutz und anderen Abstandsbarrieren ausstatten
  • Wenn möglich, bargeldloses Bezahlen forcieren, alternativ Schalen für den „Geldverkehr“ verwenden
  • Das Abmessen, Wiegen, Verpacken sowie die Hilfestellung beim evtl. Verladen der Ware in den PKW des Kunden so vornehmen, dass der Abstand gewahrt wird 

 

Was ist im Hofladen oder auf dem Bauernmarkt erlaubt? Welche Vorsichtsmaßnahmen sind sinnvoll, wenn ich ein Hofcafé bzw. eine Speiseausgabe betreibe? Weitere Informationen finden Sie unter Antworten auf Fragen von Direktvermarktern und Hofgastronomen rund um das Thema Corona-Pandemie.

 


Kontakt:
Sabine Hoppe
Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte, Bauernhofgastronomie
Telefon: 0441 801-809
Telefax: 0441 801-819
E-Mail:
Gudrun Göppert
Ernährung, Lebensmittelqualität, Verbraucher
Telefon: 0441 801-808
Telefax: 0441 801-819
E-Mail:


Stand: 02.12.2020