Webcode: 01033186

Mit Bildungsurlaub "up to date" im Beruf

Im Januar/Februar 2018 bietet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen die jährlich wiederkehrenden 'Berufsfördernden Seminare' für landwirtschaftliche Arbeitnehmer/-innen an. Diese Seminare sind als Bildungsurlaub anerkannt. Die Seminartermine der jeweiligen Standorte finden Sie in untenstehender Tabelle.

Was ist Bildungsurlaub?

In fast allen Bundesländern können sich Arbeitnehmer für eine berufliche oder politische Weiterbildung auf Antrag beim Arbeitgeber freistellen lassen. So sieht das „Niedersächsische Gesetz über den Bildungsurlaub für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen“ von 1991 einen Anspruch von 5 Arbeitstagen pro Kalenderjahr vor. Diese können auch von zwei Jahren „angespart“ werden. Dann sind zehn Arbeitstage im zweiten der aufeinanderfolgenden Kalenderjahre möglich. Anspruchsberechtigt sind Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen deren Beschäftigungsverhältnis länger als sechs Monate besteht und die in Niedersachsen arbeiten.  

 

Die Berufsfördernden Seminare der Landwirtschaftskammer Niedersachsen sind als Bildungsurlaub anerkannt. Danach muss eine Fortbildungsveranstaltung mindestens drei zeitlich und inhaltlich zusammenhängende Tage dauern. In der Regel werden fünftägige Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt. 3-tägige Seminare werden jährlich für die landwirtschaftlichen Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen im veredlungsstarken Nordwesten Niedersachsens in Bad Zwischenahn und für den ackerbaulich betonten Süden und Osten in Goslar angeboten.

Wie beantrage ich Bildungsurlaub?

Wir empfehlen, dem Arbeitgeber bzw. der Arbeitgeberin so früh wie möglich aber spätestens 4 Wochen vor Beginn der Maßnahme den Zeitraum und die anerkannte Weiterbildungsmaßnahme (z.B. mittels Einladung / Programm der Veranstaltung) schriftlich mitzuteilen. Eine rechtzeitig und korrekt beantragte Freistellung muss der Arbeitgeber genehmigen. Er kann die Freistellung nur dann verweigern, wenn dringende betriebliche Gründe dagegensprechen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn andere Kollegen bereits Urlaub in diesem Zeitraum haben und dadurch der geregelte Arbeitsablauf im Betrieb gefährdet ist. Bei Ablehnung verfällt der Anspruch auf die bezahlte Freistellung nicht.  

Wer trägt die Kosten?

Die Kosten tragen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam. Der Arbeitgeber zahlt während der Bildungsmaßnahme den Lohn weiter, der Arbeitnehmer trägt die Kosten für die Anfahrt, das Seminar und die Übernachtung. Die Berufsfördernden Seminare der Landwirtschaftskammer werden von der LWK bezuschusst, so dass die kompletten Kursgebühren für ein drei- bis fünftägiges Seminar (incl. Übernachtung und Verpflegung) derzeit bei 36 € pro Teilnehmer liegen, wenn der Arbeitgeber Mitglied der LWK Niedersachsen ist. Besteht keine Kammermitgliedschaft des Arbeitgebers, dann sind die Gebühren deutlich höher.

Aus den Erfahrungen der letzten Jahre sind die Arbeitgeber gern bereit, Ihre Mitarbeiter/-innen für diese Weiterbildung freizustellen, da überwiegend Themen der beruflichen Bildung in den Berufsfördernden Seminaren behandelt werden. Die Themenvielfalt reicht von Produktionstechnik in Pflanzenbau und Tierhaltung, der Landtechnik, Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse über Unfall- und Gesundheitsschutz bis hin zur sozialen Vorsorge. Die geforderte Fortbildung im Rahmen der Pflanzenschutzsachkunde ist in der Regel ebenfalls in die Seminare integriert. Busexkursionen zu interessanten Besichtigungszielen runden das Programm ab.

So kommt mancher Teilnehmer motiviert und mit neuen Anregungen und Tipps für den Betrieb in den Arbeitsalltag zurück. Erfolgreiche Unternehmer wissen um den Nutzen der Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und melden nicht selten selbst Ihre Mitarbeiter/-innen bei einem Berufsfördernden Seminar der Landwirtschaftskammer an. Die Platzvergabe dieser beliebten Seminare erfolgt nach Anmeldeeingang.

 

Tabelle 1: Berufsfördernde Seminare für Mitarbeiter/-innen im Agrarbereich

 

www.lwk-niedersachsen.de (Programm und Anmeldung unter Webcode s. Tabelle)
Dreitägige Seminare

Standort Termin WLK Webcode Ansprechpartner

Bad Zwischenahn
Gebiet Weser-Ems

24. - 26.01.2018 33001772

Dirk Lüvolding
Tel.: 05439 9407-36
dirk.luevolding@lwk-niedersachsen.de

Karl-Heinz Lordieck
Tel.: 05941 9265-14
karl-heinz.lordieck@lwk-niedersachsen.de


Helmut Harms
Tel.: 04941 921-124
helmut.harms@lwk-niedersachsen.de

Goslar
Landesweit angeboten
07. - 09.02.2018 33001675 Hartmut Lüdeke
Tel.: 0531 28997-139
hartmut.luedeke@lwk-niedersachsen.de
Fünftägige Seminare
Nienburg 08. - 12.01.2018 33001617 Ralph Werfelmann
Tel.: 04231 9276-19
ralph.werfelmann@lwk-niedersachsen.de
Echem 08. - 12.01.2018 33001848

Ulrich Schröter
Tel.: 04181 9304-23
ulrich.schroeter@lwk-niedersachsen.de

Goslar 08. - 12.01.2018 33001668 Hartmut Lüdeke
Tel.: 0531 28997-139
hartmut.luedeke@lwk-niedersachsen.de
Hildesheim 15. - 19.01.2018 3300676

Hartmut Lüdeke
Tel.: 0531 28997-139
hartmut.luedeke@lwk-niedersachsen.de

Hildesheim 05. - 09.02.2018 33001464 Heinke Blankenforth
Tel.: 0511 4005-2665
heinke.blankenforth@lwk-niedersachsen.de

 



Stand: 15.12.2017