Webcode: 01027431

Bildungsprämie - Förderung der beruflichen Weiterbildung

Beratung zu „Corona-Zeiten“ auch auf Distanz möglich!

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Europäische Sozialfonds der Europäischen Union wollen mehr Menschen zu Weiterbildung im Berufsleben motivieren. Sie unterstützen Weiterbildungsinteressierte durch das Förderprogramm „Bildungsprämie“.

Die aktuelle Förderperiode der Bildungsprämie endet am 31.12.2021. Erwerbstätige, die planen, eine Weiterbildung zu machen, können pro Kalenderjahr einen Prämiengutschein im Wert bis zu 500,- € erhalten.
 

Höhe der Förderung:

  • 50 % der Kursgebühren; maximal 500 Euro (Unterkunft und Verpflegung sind nicht förderfähig)
     

Wer wird gefördert?

  • Arbeitnehmer, Selbständige und Freiberufler
  • Beschäftigte während der Mutterschutzfrist oder in Elternzeit
  • Arbeitnehmer und Selbständige, die zu Ihrem Erwerbseinkommen aufstockende Leistungen nach dem SGB II erhalten
  • Erwerstätige Rentner und Pensionäre
     

Voraussetzungen:

  • Mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig
  • Das Weiterbildungsziel muss in Zusammenhang mit der ausgeübten Berufstätigkeit oder einer beruflichen Neuorientierung stehen
  • Das zu versteuernde Jahreseinkommen darf nicht höher sein als 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten)
  • Die Weiterbildung hat noch nicht begonnen und darf noch nicht bezahlt sein
  • Teilnahme an einer Prämienberatung bei einer anerkannten Beratungsstelle vor Kursbeginn
  • Seit April 2020 gibt es die Möglichkeit der Beratung auf Distanz, ohne persönliches Erscheinen, wenn die technischen Voraussetzungen vorliegen und die Beratungsstelle diese Möglichkeit anbietet. Die erforderlichen Unterlagen können vorab auf elektronischem Weg an die Beratungsstelle übermittelt werden.
  • Bei einem telefonischen Termin wird dann das Beratungsgespräch geführt, anschließend der Gutschein ausgestellt und dem Weiterbildungsinteressierten zugeschickt
  • Die Weiterbildung muss spätestens 6 Momate nach Ausstellung des Prämiengutscheins begonnen werden. Hat sich der Weiterbildungsinteressierte zu einer Maßnahme angemeldet und diese muss "Corona bedingt" auf einen Termin außerhalb dieses 6-monatigen Zeitraums verschoben werden, ist der Gutschein weiterhin gültig und kann vom Weiterbildungsanbieter abgerechnet werden


Mehr Informationen zum Förderprogramm unter www.bildungspraemie.info.


 

 


Kontakt:
Ralph Werfelmann
Berater Arbeitnehmerberatung, Arbeitgeberberatung
Telefon: 04231 9276-19
Telefax: 04231 9276-30
E-Mail:


Stand: 20.10.2020