Webcode: 01033963

Ergebnisse der Landessortenversuche Öko Dinkel 2018

Dinkel ist im Anbau relativ anspruchslos und im Gegensatz zu Weizen liefert er gute Feuchtklebergehalte bei geringem Stickstoffbedarf. Eine Frucht die deshalb hervorragend zum Ökolandbau passt. Gegenwärtig zeigt der Dinkelmarkt wenig Bewegung. Offensichtlich scheinen die Läger bei den Verarbeitern noch ausreichend gefüllt zu sein. Bleibt abzuwarten wie sich der Markt in den nächsten Wochen entwickelt. Wer Dinkel anbauen möchte ist gut beraten sich vorher mit der abnehmenden Hand abzusprechen.

Die meisten Dinkelsorten sind nicht frei dreschend, d.h. im Gegensatz zum Weizen zerbrechen beim Drusch die Ähren in sogenannte Vesen. Diese bestehen aus einem Ährenspindelstück, das mit zwei von Spelzen umhüllten Körnern besetzt ist. In einem zusätzlichen Schälgang (Gerben) müssen Korn und Spelz mittels spezieller Entspelzungsanlagen voneinander getrennt werden.

Die Erträge sind in diesem Jahr in der Praxis und auch in den Sortenversuchen schwächer ausgefallen als in den Vorjahren. Teilweise sind sie auf leichteren Standorten trockenheitsbedingt sogar stark eingebrochen. Die Feuchtklebergehalte bewegen sich ebenfalls auf einem tendenziell schwächeren Niveau.

Die Qualitäten und Erträge der Landessortenversuche Öko-Dinkel 2018 können am Ende dieses Beitrages heruntergeladen werden.

Ergebnisse zu weiteren Öko-Versuchen auch aus zurückliegenden Jahren finden Sie unter: ISIP

Saatgut aus ökologischer Erzeugung

Laut der EG-Verordnung Ökologischer Landbau gilt , dass grundsätzlich nur Bio-Saat- und Pflanzgut zu verwenden ist. Einen Überblick über das bundesdeutsche Gesamtangebot erhält man schnell und tagesaktuell im Internet. Unter www.organicxseeds.de sind alle ökologisch erzeugten, vertriebsberechtigten Saatgutpartien sortenspezifisch aufgelistet. Ist dort kein Saatgut der gewünschten Sorte gelistet, darf nach Antrag bei der Kontrollstelle auch konventionell erzeugte, ungebeizte Ware zum Einsatz kommen.

 

 


Kontakt:
Markus Mücke
Berater Ökologischer Landbau, Umstellungsberatung, Versuchswesen Ökologischer Landbau
Telefon: 0511 3665-4378
Telefax: 0511 3665-994378
E-Mail:


Stand: 29.09.2018