Webcode: 01035006

Tierbeurteilungswettbewerb Zuchtschwein auf der Eberstation in Rohrsen

Auszubildende des dritten Lehrjahres stellen ihr Können unter Beweis

Rohrsen. „Fundamenttechnisch ist er so, wie wir ihn uns vorstellen“, sagte Ludger Brinkmann, während der Zuchteber „Versmold“ neugierig seine Nase an der Glasscheibe rieb, durch die er von den landwirtschaftlichen Auszubildenden im dritten Ausbildungsjahr aus den Landkreisen Diepholz und Nienburg genau beäugt wurde. Beim Tierbeurteilungswettbewerb „Zuchtschwein“ mussten die Azubis den Körperbau von Ebern beurteilen, auch den des stattlichen German Pietrain-Ebers „Versmold“. Dafür lieferte ihnen Ludger Brinkmann, der Experte der Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung eG (GFS) auf der GFS-Eberstation in Rohrsen, das nötige Wissen und vermittelte ihnen zudem viele Details rund um die Eberzucht. Diese neuen Kenntnisse wandten sie direkt bei der von der Landwirtschaftskammer organisierten Tierbeurteilung an und bereiteten sich damit auf ihre anstehende Abschlussprüfung vor. Nach Eber „Versmold“ betrat sein Kollege „Dudley“ den Schauraum. „Das ist ein ganz anderer Typ“, sagte Ludger Brinkmann und wollte von den Azubis wissen, ob der PIC 408-Eber eher einen feinen oder einen speckigen Kopf habe. Bauch, Rippe, Hinderhand und Schinken: Die Azubis mussten den Eber anhand eines Kriterienkatalogs beurteilen. „Er läuft nicht so frei wie der Vorgänger, er ist etwas taspiger“, befand Brinkmann. Zugleich aber sei das Tier auch wesentlich jünger und sei gerade einmal eineinhalb Jahre alt: „Das muss man auch berücksichtigen.“ Wer die Beurteilung der Eber am genauesten vornahm, gewann den Tierbeurteilungswettbewerb: Das gelang am Ende Fritz-Leonard Meyer (Ausbildungsbetrieb: Heinrich Bartels, Heemsen). Platz zwei teilen sich Janek Matthies (Klaus Seevers, Stuhr), Bastian Twietmeyer (Heiko Allhusen, Engeln) und Jakob Mahler (Jürgen Langhorst, Diepholz). Platz drei ging an Henrike Geffert (Ulf Wegener, Hassel).

(Quelle/Text: Regine Suling, Landvolk Mittelweser)


Kontakt:
Ruth Beatrix Hainke
Beraterin Berufsbildung Landwirt/in
Telefon: 04271 945-219
Telefax: 04271 945-222
E-Mail:


Stand: 28.03.2019