Webcode: 01035940

Schlussfurche war entscheidend

Heidemann entscheidet Kreisentscheid im Leistungspflügen für sich

  

Leese. Bestes Wetter beim Leistungspflügen des Landkreises Nienburg, das in Leese auf dem Acker von Hans-Joachim Twachtmann stattfand. Während die Auszubildenden der zweiten Lehrjahre um die Wette pflügten, analysierte Dirk Mußmann von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen mit den Schülern der Einjährigen Fachschule, die außerdem als Wettkampfrichter fungierten, anhand eines zwei Meter tiefen Bodenprofils die Struktur des Ackers.

Hans-Werner Heidemann, der das Leistungspflügen in den Landkreisen Diepholz und Nienburg federführend organisiert, ist überzeugt: „Wir müssen die jungen Leute wieder ans Pflügen bringen.“ Durch das anstehende Verbot von Glyphosat, sei die mechanische Bodenbearbeitung künftig das Mittel der Wahl, sagte Heidemann, der seit kurzem 1. Vorsitzender des Deutschen Pflügerrats ist.

Die 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren aufgerufen mit den Arbeitsgeräten ihres Lehrbetriebs an dem Wettkampf teilzunehmen. „Pflügen ist nicht mehr Teil der Ausbildung, aber es gewinnt wieder an Bedeutung“, sagte Andreas Gerling, stellvertretender Vorsitzender beim Landvolk Mittelweser bei der anschließenden Siegerehrung und lobte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Die Furchen sehen gut aus.“ Die DEULA Nienburg hatte im Vorfeld sogar noch einen Tag zum Üben organisiert.

Gerling ging anschließend auf das extreme Wetter der beiden letzten Sommer ein: „Was ihr seit Beginn eurer Ausbildung erlebt habt, ist eine besondere Erfahrung. Wir hatten im Ackerbau die beiden schlechtesten Jahre, an die wir uns erinnern können. Wir müssen uns mit Situationen auseinandersetzen, die wir bisher nicht kannten.“

Andreas Gerling bedankte sich bei den Organisatoren der DEULA Nienburg, der Landwirtschaftskammer und der BBS Nienburg, sowie bei den Sponsoren AGRAVIS, OBI, der Landvolk Service GmbH, Raiffeisen Agil Leese, Dreß Agrarhandel, Volksbank Aller- Weser, Sparkasse und dem Landvolk Mittelweser.

 

 

 


In einem engen Siegerfeld, in dem schließlich nur die Schlussfurche entscheidend war, siegte Johannes Heidemann vor Hagen Siedenberg und Nils Deede. Heidemann darf sich über den Wanderpokal der Werner-Ehrich-Stiftung sowie ein Preisgeld von 100 Euro freuen.

 

(Quelle/Text: Landvolk Mittelweser)


Kontakt:
Ruth Beatrix Hainke
Beraterin Berufsbildung Landwirt/in
Telefon: 04271 945-219
Telefax: 04271 945-222
E-Mail:


Stand: 21.10.2019