Webcode: 01035875

Kreislandwirte in Northeim und Hildesheim ehrten den Berufsnachwuchs

In den Landkreisen Northeim und Göttingen gibt es 29 neue Landwirte und Landwirtinnen. Gemeinsam mit ihren Familien, Freunden und Ausbildern feierten sie am 10. September den erfolgreichen Abschluss ihrer zwei- bzw. dreijährigen Ausbildung im Einbecker Hotel Panorama.

Markus Melzer (Ahlshausen), Kreislandwirt des Landkreises Northeim, der die Urkunden überreichte, lobte in seiner Ansprache die Entscheidung der Absolventen für diesen vielseitigen und spannenden Beruf. Er hob hervor, dass die Landwirtschaft der Zukunft nicht mehr nur nach Spitzenerträgen schielen dürfe. Angesichts der immer weniger kalkulierbaren Witterung und der zu erwartenden Einschränkungen durch gesetzliche Vorgaben müssten in erster Linie die Kosten minimiert werden. Daher gelte es mehr denn je, Einsparpotenziale zu nutzen, beispielsweise durch die Bildung von Kooperationen.
In einer kurzweiligen Rede bedankten sich die ehemaligen Auszubildenden Johannes Bercht und Malte Messerschmidt bei der Ausbildungsberaterin Ingrid Schlemm, den Lehrern der BBS II Northeim und ihren Ausbildern und Familien für die Unterstützung während der Ausbildungszeit.


Die Zukunftsaussichten des Berufsnachwuchses sind gut - viele sind Mitarbeiter auf landwirtschaftlichen Betrieben, sind selbst bereits Betriebsleiter oder streben zunächst eine weitere Qualifikation durch ein Studium an.

Die erfolgreichen Absolventen im Beruf Landwirt/in sind Johannes Bercht (Badenhausen), Maurice Bothmann (Billingshausen), Ole Brümmer (Negenborn), Max Hagemeier (Langenholtensen), Gerrit Haker (Lastrup), Justus Hamann (Wrescherode), Jan-Henrik Hinz (Krebeck), Kai Klocke (Oldershausen), Clélia-Louise Koch (Witzenhausen), Jonas Korsch (Schoningen), Moritz Lange (Seboldshausen), Malte Lohrengel (Wulften), Simon Lüders (Oker), Malte Messerschmidt (Eimen), Manuel Michaelis-Braun (Ührde), Sebastian Möhle (Mühlenbeck), André Schaper (Ellensen), Dennis Schlößer (Pöhlde), Fabian Schober (Deensen), Stefan Siebert (Neu-Eichenberg), Malte Siebrecht (Dinkelhausen), Dennis Stahlmann (Holtensen), Lukas Steins (Bad Gandersheim), Alex Strom (Markoldendorf), Meike Medekind (Benniehausen), Jan-Niklas Wegner (Arenborn), Julian Weide (Jerstedt), Filip Wickmann (Hetjershausen) und Philip Winter (Dassel).

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Verleihung der Meisterbriefe. Nach einer zweijährigen Fortbildung bei der Landwirtschaftskammer in Northeim bestanden im Sommer 13 junge Männer und eine junge Frau die Prüfung zum Landwirtschaftsmeister bzw. zur Landwirtschaftsmeisterin. Auch den neuen Meistern gratulierte Herr Melzer sehr herzlich und freute sich, dass der Berufsstand zukünftig um einige gut ausgebildete Fachkräfte reicher ist. Schwerpunkte der Meisterfortbildung sind neben der Produktionstechnik vor allem wirtschaftliche Zusammenhänge und das Ausbilden und Führen von Mitarbeitern.

Die neuen Landwirtschaftsmeister sind Robin Basel (Adelebsen), Adrian Dehne (Lauenberg), Jonathan Engelhardt (Groß Lengden), Hendrik Engelke (Greene), Helge Frohme (Heinade), Jan Gödeke (Elbingerode), Johannes Hartig (Großbrembach), Dominik Kaluza (Edemissen), Niklas Klingebiel (Immingerode), Jan Kracht (Seeburg), Maximilian Maschkowski (Moringen), Alexander Neunast (Dassel), Katharina Sommer (Gieboldehausen) und Fabian Wemheuer (Hattorf).

 

Die besten Absolventen beider Gruppen wurden vom Landvolk-Kreisverband Northeim-Osterode e.V. mit Buchgeschenken belohnt. Hierüber freuten sich Manuel Michaelis-Braun, Ührde (bester Auszubildender) und Fabian Wemheuer, Hattorf (bester Landwirtschaftsmeister).
 

 

 

Am 16.09.2019 konnten im Landkreis Hildesheim 22 neue Landwirte/innen nach der bestandenen Abschlussprüfung freigesprochen werden. Herr Dr. Stadler begrüßte in seiner Eigenschaft als Kreislandwirt die erschienenen Gäste. Er beglückwünschte die Absolventen zur bestandenen Prüfung. In seiner Ansprache rief er sie auf, sich aktiv an der Verbandsarbeit sowie bei gesellschaftlichen und politischen Themen zu beteiligen und wünschte allen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg.

Im Anschluss sprach die Schulleiterin der Michelsenschule, Frau Susanne Brandes, ein Grußwort und motivierte die jungen Absolventen ebenfalls, aktiv ihren weiteren Lebensweg zu gestalten. Der fällt für die nahe Zukunft sehr unterschiedlich aus. Neben den klassischen Fortbildungswegen wie Fachschule oder Studium fliegen einige Absolventen demnächst nach Australien, um sich dort umzusehen und auch um auf großen Farmen zu arbeiten.

Der Ausbildungsberater Herr Hans-Dieter Dammann überreichte zusammen mit Herrn Dr. Stadler die Urkunden. Er wies darauf hin, dass alle Absolventen das „Klassenziel“ erreicht hatten und es einen guten Notendurchschnitt gab. Herr Henrik Beike erreichten mit der Note 1,66 die beste Note.

Für die jungen Landwirte gab Herr Thorben Diers einen Rückblick auf die vergangene Ausbildungszeit und Herr Lutz Decker, der als Vertreter der Ausbilder das Wort ergriff, erinnerte sich an seine zurückliegende Ausbildung. Er rief die frisch gebackenen Landwirte dazu auf, zu berücksichtigen, dass sie nun einen Beruf ausüben in dem sie viel Verantwortung gegenüber Verbrauchern und Kunden aber auch der Natur und der Umwelt tragen.

Folgende Absolventen/Absolventinnen bestanden die Prüfung in Hildesheim: Charlotte Aue (Bettmar), Henrik Beike (Borsum), Constantin Bruns (Wöhle), Dennis Deneke (Harber), Thorben Diers (Sehnde), Niklas Hartje (Harsum), Elisa Hickmann (Bettrum), Erik Jürgens (Hohenhameln), Marius Kaune (Farmsen), Dominik Klein (Everode), Tim Louis Klett (Nettlingen), Jonas Könnecker (Adenstedt), Nico Lill (Heinde), Hauke Rühmkorf (Hotteln), Moritz Schmidt (Bad Bederkesa), Max Schneider (Rheden), Arne Schröder (Burgwedel), Bettina Steinmann-Lüders (Borsum), Alexander Stoewenau (Gadenstedt), Eicke Warnecke (Elze-Mehle), Malin Weyberg (Hohenhameln), Henriette Wiegand-Behmann (Bäntorf).


Kontakt:
Ingrid Schlemm
Beraterin Wirtschaftsberatung, Berufsausbildung Landwirt/in
Telefon: 05551 6004-123
Telefax: 05551 6004-160
E-Mail:
Hans-Dieter Dammann
Außenstellenbeauftragter Wirtschaftsberatung, Ausbildungsberatung Landwirt/in
Telefon: 05121 7489-18
Telefax: 05121 7489-30
E-Mail:


Stand: 08.10.2019