Webcode: 01037092

Ökologische Vorrangflächen (öVF)

Betriebe mit einer Ackerfläche von mehr als 15 Hektar müssen im Zusammenhang mit der Beantragung der GAP-Förderung mindestens 5% der Ackerfläche als ökologische Vorrangfläche (ÖVF) im Rahmen des Greenings bereitstellen und bewirtschaften. Neben den an den Ackerflächen liegenden Landschaftelementen ist auch die Anlage von verschiedenen Brachen und Blühflächen, von Zwischenfrüchten, von Leguminosen usw. möglich. Bei den verschiedenen Arten der ökologischen Vorrangflächen sind verschieden Auflagen zu beachten.

Eine Übersicht über die unterschiedlichen Arten der Vorrangflächen mit den unterschiedlichen Anrechnungsfaktoren, deren Anforderungen, Auflagen und Möglichkeiten zur Nutzung finden Sie in der angefügten PDF-Datei.

Weitere Informationen zu den ökologichen Vorrangflächen sowie auch zur Agrarförderung im Allgemeinen erhalten Sie im Portal Betrieb und Umwelt im Bereich Wirtschaftsberatung sowie auch im Portal Förderung im Bereich Direktzahlungen.

Haben Sie Fragen zur Agarreform, zur Anbauplanung, zum Greening oder zur Berechnung ihrer Betriebsprämie, dann wenden Sie sich gerne an die betriebswirtschaftlichen Berater der Bezirksstelle Osnabrück


Kontakt:
Jörg Schomborg
Leiter Bezirksstelle Osnabrück
Telefon: 0541 56008-125
Telefax: 0541 56008-99125
E-Mail:


Stand: 16.07.2020



PDF: 34230 - 463.219726562 KB   Ökologische Vorrangflächen   - 463 KB