Webcode: 01035644

Freisprechung: „Landwirte sind wir, Bauern wollen wir werden“

Am heißesten Tag des Jahres, dem 25.07.2019 kamen circa 130 Gäste nach Celle, um die Zeugnisübergabe der jungen Landwirte/innen zu feiern. Jürgen Mente, Kreislandwirt aus Celle eröffnete die Veranstaltung und lobte das Engagement der jungen Leute. Die Ausbildung zum „Agrarscout“ beispielsweise, werde gut angenommen. Es sei jedoch wichtig, „dran zu bleiben“, der Wissenstand von heute ist morgen nicht mehr aktuell.

23 Absolventen und Absolventinnen konnten an diesem Abend ihre Urkunde entgegennehmen und haben einen großen Schritt auf ihrer Karriereleiter gemeistert.

Frau Kirstin Hohls, Lehrkraft an der Albrecht-Thaer-Schule in Celle, lobte die Disziplin der Absolventen/innen und freute sich über das Interesse, auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen. Sie sei stolz, dass so viele den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung geschafft haben.

Die neue Ausbildungsberaterin Corinna Oelfke freute sich über den Einsatz der Ausbildungsbetriebe und Lehrer. Zusammen mit dem Verein der ehemaligen Landwirtschaftsschüler und dem Arbeitskreis junger Landwirte im Heidekreis, wurden die Prüflinge hervorragend auf die Prüfungen vorbereitet.

Ein großes Dankeschön richtete sich auch an die Prüfer/innen und Prüfungsbetriebe, die an neun vollen Prüfungstagen ehrenamtlich die Prüfung der Auszubildenden vornahmen.

Von den 23 Absolventen haben ihr letztes Ausbildungsjahr sechs im Landkreis Heidekreis, 16 im Landkreis Celle und einer in der Region Hannover absolviert.

Prüfungsbester wurde Jonathan Christiansen (Betrieb Cord Rüther, Grevenhof, Heidekreis).
Christiansen verglich das Bestehen der Abschlussprüfung mit der 500€-Frage von Günther Jauch - der erste Meilenstein sei gesetzt, jetzt geht es für viele aber weiter in Richtung Fachschule, Meisterkurs oder Studium. Nun sind wir nach drei Jahren Landwirte, bis wir Bauern sind, dauert es aber noch eine Weile, so Christiansen.

Heiner Beermann, Kreislandwirt aus dem Heidekreis bemerkte, dass es wohl bei noch keiner Freisprechungsfeier so heiß war und ging auf die Problematik der Trockenheit ein, die nicht nur die Ackerbauern, sondern auch die Forstbetriebe mittlerweile an ihre Grenzen bringt. Den jungen Landwirten gab er mit auf den Weg, dass man sich nicht für alles zum Opfer machen lassen darf. Man bedenke das Thema Klimawandel und die allgemeine Sicht der Öffentlichkeit auf die Landwirtschaft.  Fairness, Mut und Zielstrebigkeit seien wichtig im Umgang mit Kollegen und im weiteren Leben, so Beermann.

 

 

 

 

 

 

 

 


Kontakt:
Corinna Oelfke
Beraterin Ausbildungsberatung Landwirt/in
Telefon: 05162 903-420
Telefax: 05162 9034-21
E-Mail:


Stand: 29.07.2019