Kontaktmanager

Bezirksförsterei Fallingbostel

Zu den Aufgaben der Bezirksförsterin/des Bezirksförsters in den Bezirksförstereien der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zählen neben der allgemeinen Beratung und Betreuung vor allem die Ausführung von forstbetrieblichen Arbeiten im Auftrag und mit Einverständnis der Waldeigentümer. Den Schwerpunkt bildet dabei die forstfachliche Betreuung der Mitglieder von forstfachlichen Zusammenschlüssen.

Zu den speziellen Aufgaben in der Beratung, Betreuung und tätigen Mithilfe gehören insbesondere Maßnahmen in den Bereichen:

  • Holzernte und Nebennutzungen (z. B. Planung und Kalkulation des Holzeinschlages, Überwachung der marktgerechten Sortierung, Aufmaß des Holzes und Erstellung des Nummernbuches),
  • Waldbau (z. B. Erstaufforstung oder Umbau/Überführung von Beständen - von der Kulturvorbereitung bis zur Anlage der Kulturen, Auszeichnen von Läuterungs- und Durchforstungsmaßnahmen),
  • Waldschutz (z. B.  Mitwirkung bei der Überwachung und Bekämpfung biotischer und abiotischer Schäden),
  • Wegebau.

Weiterhin wirkt die Bezirksförsterin/der Bezirksförster bei überbetrieblichen Aufgaben mit, etwa bei Planungsangelegenheiten im öffentlichen Interesse (z. B. Bebauungspläne, überörtliche Straßenbauprojekte) und berät die Waldbesitzer in allen Fragen rund um die forstlichen Fördermaßnahmen.

Ein weiteres Aufgabenfeld liegt in der Beratung und Umsetzung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, sowohl als Ansprechpartner von Flächeneigentümern, die Ihre Fläche für eine Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme zur Verfügung stellen wollen, als auch für Nutzer, die eine Möglichkeit suchen ihre vorgegebene Ausgleichs- oder Ersatzmaßnahme umzusetzen.