Webcode: 01033785

Versuchsstation: Emmann folgt Peters als Leiter in Dethlingen

Kartoffelanbauversuche: Zweimonatige Einarbeitungszeit stellt reibungslosen Übergang sicher

Dethlingen – Nach über 35-jähriger Tätigkeit in Dethlingen, darunter mehr als 25 Jahre als Leiter der Versuchsstation, wird Dr. Rolf Peters zum 31. Mai in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Nachfolger für die Leitung der Versuchsstation ist Dr. Carsten H. Emmann. Er wird wie sein Vorgänger in Personalunion die Versuchsstation in Dethlingen leiten und bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen dem Sachgebiet Hackfrüchte mit dem Schwerpunkt Kartoffeln vorstehen.

„Kaum ein Name ist in Deutschland so eng verbunden mit der Kartoffel wie der von Dr. Peters“, würdigte Kammerpräsident Gerhard Schwetje die Verdienste seines scheidenden Mitarbeiters. Ihm sei es in besonderer Weise gelungen, die Versuchsstation in Dethlingen als Anlaufstelle für die gesamte Kartoffelwirtschaft, vom Landwirt über die Verarbeitung bis zum Handel, fest zu etablieren. Wenn Niedersachsen heute das Kartoffelland Nummer 1 in Deutschland sei, dann habe Dr. Peters durch seine exzellente Facharbeit intensiv daran mitgewirkt.

„Wir freuen uns, mit Dr. Emmann einen ebenso versierten wie engagierten Nachfolger gefunden zu haben“, ergänzte der Kammerpräsident. Durch eine gemeinsame Einarbeitungszeit von zwei Monaten konnte ein reibungsloser Übergang vom bisherigen auf den neuen Leiter sichergestellt werden. „So wird das Dethlinger Team die Versuchsarbeit in bekannter Qualität und Praxisnähe fortsetzen können“, so Schwetje, der eine weitere gute Zusammenarbeit mit allen Teilen der Kartoffelwirtschaft erwartet.

Der 35-jährige Dr. Emmann stammt gebürtig von einem kartoffelanbauenden Betrieb in unmittelbarer Nähe zur Versuchsstation Dethlingen. Während seiner landwirtschaftlichen und universitären Ausbildung sammelte er umfassende Erfahrungen im Kartoffelanbau. In dem anschließenden Promotionsstudium forschte er hauptsächlich zur Bioenergieproduktion und zum landwirtschaftlichen Bodenmarkt. Nebenbei beschäftigte er sich auch mit ökonomischen und verfahrenstechnischen Fragen der Kartoffelproduktion.

Nach seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung in Göttingen folgten zwei Beschäftigungen in der landwirtschaftsnahen Wirtschaft. Zuletzt begleitete er als Agrarkundenbetreuer einer Großbank in Hannover wachstumswillige Landwirte in den neuen Bundesländern.


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Walter Hollweg
Pressesprecher
Telefon: 0441 801-200
Telefax: 0441 801-509
E-Mail:


Stand: 30.05.2018