Webcode: 01034460

Neueste Informationen zu umweltverträglicher Tierhaltung

Fachleute der Landwirtschaftskammer Niedersachsen erläutern Agrarexperten aus Südkorea Details zu modernen Stallbau- und Messtechniken

Oldenburg – Beim Thema Immissionsschutz und Umweltverträglichkeit in der Tierhaltung vertrauen südkoreanische Agrarfachleute auf die Expertise der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen: Eine Delegation aus Mitgliedern der Agrarverwaltung und der Agrarverbände des ostasiatischen Staates hat am Montag (12. November) die Kammerzentrale in Oldenburg besucht, um sich umfassend über gesetzliche Vorgaben, Messtechnik und Abluftsysteme zu informieren.

Nach einem Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen, die für die Abluft aus Tierställen gelten, erfuhren die Südkoreaner beim zur LWK gehörigen Laboranalytik-Unternehmen LUFA Nord-West, welche Messtechnik und Analyseverfahren es gibt, um produktions- oder verfahrenstechnische Fragestellungen umweltgerecht zu lösen. Dies kann mit unterschiedlichen Stallbau- und Abluftsystemen geschehen, deren technische Details eine Expertin des LWK-Fachbereichs Energie, Bauen, Technik vorstellte.

Wie sich der Einsatz solcher modernen Technologien im Betrieb bewährt, bekamen die Mitglieder der südkoreanischen Delegation anschließend beim Besuch der LWK-Versuchsstation für Schweinehaltung in Wehnen (Bad Zwischenahn/ Kreis Ammerland) zu sehen.


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilung


 


Kontakt:
Wolfgang Ehrecke
Pressereferent, Redaktion Onlinemedien
Telefon: 0441 801-172
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:
Rainer Mennen
Project Management Office (PMO)
Telefon: 0441 801-144
Telefax: 0441 801-315
E-Mail:


Stand: 12.11.2018