Webcode: 01035507

Grünlandtechnik: Maschinenvorführung begeistert 1.600 Besucher

37 Unternehmen zeigten Top-Technik von Grünlandpflege bis Ernte

 


 

Hude-Wüsting – Die Maschinenvorführung „Grünlandtechnik“ der Landwirtschaftskammer Niedersachsen wird den Besuchern und den Ausstellern als eine rundum gelungene Veranstaltung in Erinnerung bleiben. 37 Unternehmen zeigten heute (27. Juni) auf dem Betrieb Urban in Hude-Wüsting, was das Nonplusultra der aktuellen Grünlandtechnik ist. Bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen konnten etwa 1.600 Besucher Mähwerke, Schwader, Ladewagen und Häcksler im praktischen Einsatz erleben. Es waren hauptsächlich Landwirte und Lohnunternehmer, aber auch Berufsschulklassen und Technikbegeisterte, die der Einladung der Kammer gefolgt waren.

„Durch das direkte Nebeneinander verschiedener Fabrikate und Systeme können Besucher hier deren Arbeitsweise und -qualität umfassend im praktischen Einsatz vergleichen“, sagte Stefan Ortmann, stellvertretender Direktor und Geschäftsbereichsleiter Landwirtschaft der Kammer, bei der Begrüßung der Gäste. Ziel der Veranstaltung sei es, die Vielfalt der technischen Möglichkeiten im Einsatz zu zeigen, um eine top Grassilage zu erzeugen. Dabei sei die ganze Kette wichtig. „Das beginnt bereits bei der Grünlandpflege, geht über die Mahd, den Trocknungsprozess und das Bergen bis hin zur Einlagerung im Silohaufen“, erklärte Ortmann.

Gezeigt wurden sowohl Geräte für den landwirtschaftlichen Einzelbetrieb als auch sehr große Maschinen, die in der Regel nur überbetrieblich, also zum Beispiel von Lohnunternehmern eingesetzt werden. Die Details dazu kamen per Lautsprecher von Kammerfachmann Alfons Fübbeker, der die Veranstaltung organisiert hatte. Interessenten, die noch weitere Informationen haben wollten, konnten sich direkt an die Firmen wenden. Viele von ihnen präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen in der begleitenden Fachausstellung. 37 Unternehmen beteiligt sich daran. Hier waren auch Auskünfte zu den Themen Heutrocknung und Wildrettung gefragt.


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilung



Kontakt:
Walter Hollweg
Pressesprecher
Telefon: 0441 801-200
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:


Stand: 01.07.2019