Webcode: 01035597

Antragstellung vereinfachen! Kammerdirektoren sprechen mit Vertretern der EU-Kommission

Die Kammerdirektoren aus Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland informierten sich über die Arbeit der Geschäftsstelle des Verbandes der Landwirtschaftskammern (VLK) in Brüssel.

Um die starke Vereinfachung von Antragstellung und Abwicklung in EIP-Agri und in der gemeinsamen EU-Agrarpolitik ging es den Kammerdirektoren bei Ihren Gesprächen in Brüssel mit Verantwortlichen der EU-Kommission.

Dr. Peter Wehrheim, Mitglied im Kabinett von Agrarkommissar Phil Hogan will dieses Anliegen weiterverfolgen. Er bat darum, für die von der EU-Kommission vorgeschlagene gemeinsame EU-Agrarpolitik und deren zügige Ausgestaltung und Umsetzung zu werben. Erneute Änderungswünsche und Begehrlichkeiten seitens des EU-Parlaments und des Agrarrates würden das Risiko von Verzögerungen und Abschlägen erhöhen. Das neue Umsetzungsmodell setze relevante Ziele und Rahmenregelungen auf EU-Ebene, ermögliche nationale Ausgestaltungsoptionen und sorge durch die Genehmigung der nationalen Strategiepläne für eine schlüssige Umsetzung.

Eine positive Nachricht überbrachte Alberto D´Avino von der EU-Kommission:
Die Verdoppelung des EU-Agrarforschungsbudgets unter HORIZONT Europe steht in Aussicht, verbunden mit einem zügigen Beginn der Ausschreibungen sobald der mehrjährige Finanzrahmen der EU, der MFR, beschlossen wird.


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilung



Kontakt:
Rudolf Fuchs
Leiter Fachbereich Marketing, Unternehmenskommunikation
Telefon: 0441 801-183
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:


Stand: 18.07.2019