Webcode: 01036221

Fundierte Berufserfahrung endlich anerkennen lassen

Projekt ValiKom bietet Fachkräften ohne Berufsabschluss neue Chancen

Lingen – Viele Jahre arbeiten Hamez Krasniqui und Fazlija Mashollaij im Betrieb GaLaBau Emsland in Lingen erfolgreich im Garten- und Landschaftsbau. Allerdings galten die beiden bisher als ungelernte Arbeitskräfte. Damit ist es jetzt vorbei: Dank des Qualifikations-Projekts ValiKom, das die Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen mit betreut, sind Krasniqui und Mashollaij nun in der Region die ersten Gärtner (Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau), die das ValiKom-Verfahren zur Anerkennung von Berufserfahrung durchlaufen haben.

14 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten nicht in dem Beruf, den sie gelernt haben. Dazu kommen sieben Millionen Menschen ohne Berufsabschluss. Das sind 21 Millionen Menschen, die eine riesige Menge an Berufserfahrung mitbringen, aber häufig unterschätzt werden, weil sie ihre Qualifikationen nicht belegen können.

Jetzt gibt es durch das Projekt ValiKom ein Verfahren, um diese beruflichen Kompetenzen sichtbar zu machen und sie anerkennen zu lassen. Es ist ein bundesweites Projekt der Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammer sowie der Landwirtschaftskammern.

Krasniqui und Mashollaij kamen in den neunziger Jahren aus dem Kosovo nach Deutschland. Nachdem sie in verschiedenen Bereichen gearbeitet hatten, sind beide jetzt seit rund 20 Jahren in dem Garten- und Landschaftsbaubetrieb in Lingen beschäftigt – allerdings ohne je eine Ausbildung zum Gärtner durchlaufen zu haben.

Geschäftsführer Reinhard Kaß war schnell begeistert von der Idee, seinen Mitarbeiten via ValiKom Wertschätzung und Anerkennung entgegenzubringen. „Die beiden Mitarbeiter sind sehr gut in ihren Bereichen. Der Schwerpunkt von Herrn Krasniqui liegt bei der Herstellung von befestigten Flächen und Pflasterarbeiten. Er arbeitet aber selbstverständlich auch in anderen Bereichen. Herr Mashollaij ist bei uns vorwiegend in der Pflege und Anpflanzungen von Beeten, Gärten und Grünflächen tätig.“

Mit diesen Informationen wurde ein Beratungsgespräch mit Almut Eilers, bei der LWK Projektkoordinatorin für ValiKom, vereinbart und das weitere Vorgehen besprochen. Um berufliche Kompetenzen bescheinigen zu können, werden die Tätigkeiten mit denen eines passenden Ausbildungsberufes verglichen. In einer praktischen Arbeitssituation zeigen die Teilnehmer den Kammer-Beratern und einem Berufsexperten ihr Können.

Kann der Berufsexperte in allen Bereichen feststellen, dass der Teilnehmer berufspraktisch auf dem Niveau eines Facharbeiters ist, kann er eine „volle Gleichwertigkeit“ anstreben. Hat sich ein Teilnehmer auf bestimmte Bereiche spezialisiert, ist eine „teilweise Gleichwertigkeit“ anzustreben. Die Auswahl der Tätigkeitsbereiche wählt der Teilnehmer selbst aus.

Herr Mashollajs Kommentar zur Fremdbewertung: „Ich konnte das zeigen, was ich immer mache.“ Und damit liegt er genau richtig. Beide Absolventen sind froh darüber sich der Herausforderung gestellt zu haben und es geschafft zu haben.

Voraussetzung für die Teilnahme:

  • Mindestalter: 25 Jahre
  • Einschlägige Berufserfahrung

An ValiKom beteiligen sind bundesweit 32 Wirtschaftskammern. Ihre Ansprechpartner sind:

LWK Niedersachsen: Almut Eilers (Almut.Eilers@lwk-niedersachsen.de) und Kristina Stojek (Kristina.Stojek@lwk-niedersachsen.de)
HWK Oldenburg: Saskia Schilling (schilling@hwk-oldenburg.de)
IHK Emden: Andreas Rügner (Andreas.Ruegner@emden.ihk.de)

Kosten:
Die Teilnahme am Validierungsverfahren ist bis zum Projektende im Oktober 2021 kostenfrei. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Die Grafiken sind auf der ValiKom-Projektseite zu finden: https://www.valikom.de/startseite/

 

Vollständiger Bildtext:
Gute Zusammenarbeit beim Anerkennungsverfahren für große Berufserfahrung (von links): Reinhard Kaß (Geschäftsführer GaLaBau Emsland), Stephan Wienken (Berufsexperte), die über das Projekt ValiKom qualifizierten Gärtner Hamez Krasniqui und Fazlija Mashollaij sowie Almut Eilers, bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen Projektkoordinatorin für ValiKom.

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Wolfgang Ehrecke
Pressesprecher
Telefon: 0441 801-200
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:
Almut Eilers
Beraterin Valikom transfer
Telefon: 0441 801-403
Telefax: 0441 801-204
E-Mail:


Stand: 24.01.2020