Webcode: 01036438

Mauersegler-Projekt: 17 neue Wohnungen – bezugsfrei ab sofort

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen unterstützt das Projekt des NABU Oldenburg. An den Fassaden der Mars-la-Tour-Straße 2 und 6 wird es hoffentlich viel Nachwuchs geben.

Oldenburg - Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: 17 neue Wohnungen mitten in Oldenburg, ab sofort bezugsfrei für Pärchen mit Kinderwunsch – und das Ganze ohne versteckte (Miet-)Kosten. Doch gemeinsam mit dem NABU hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) den Mauerseglern genau das jetzt ermöglicht.

17 Mauerseglerkästen warten seit kurzem an den Fassaden der LWK an der Mars-la-Tour-Straße 2 und 6 auf neue Bewohner und viel Nachwuchs. Die Kammer unterstützt damit das Projekt „Mauersegler in der Öffentlichkeit – Brutkolonien zum Bestaunen“ der NABU-Stiftung Oldenburgisches Naturerbe, das von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung finanziert wird.

Der NABU sucht in diesem Projekt zur Erweiterung des Nistplatzangebots für Mauersegler vorrangig Gebäude von öffentlichen Partnern mit hohen Fassaden. „Eine Annahme der Nistkästen kann zum Teil auch bis zu zehn Jahre dauern, wenn Mauersegler nicht schon in der Nachbarschaft brüten“, so Manuela Voßkuhl vom NABU. Das aktuelle Projekt hat im Juni 2019 begonnen und endet voraussichtlich im Dezember 2020 (die Nistkästen bleiben natürlich darüber hinaus an der Fassade hängen). Während der Projektzeit wird der Bestand der Mauersegler in der Stadt Oldenburg erfasst. „In der Nachbarschaft der Kammer befinden sich schon einige Nachweise von Mauerseglern, was den Neubezug von Nistkästen begünstigt“, erklärt NABU-Expertin Voßkuhl. Mitarbeiter des NABU und der Liegenschaftsabteilung der LWK haben die Gebäudekomplexe in der Mars-la-Tour-Straße im Vorfeld besichtigt und nach ihrer Eignung ausgewählt.

„Mit der Möglichkeit, die Nistkästen an unseren Fassaden aufzuhängen, leisten wir gern einen Beitrag zum Artenschutz“, freut sich Kammerdirektor Hans-Joachim Harms. Die Projektteilnahme sieht er als konsequente Erweiterung zu anderen Projekten, bei denen sich die LWK für Artenschutz und Biodiversität einsetzt: etwa beim DBU-Projekt Biotopverbund Grasland zur Förderung von Grünlandarten, Heuschrecken und Tagfaltern oder bei der Aal-Besatzaktion. Auf ihren eigenen Flächen in Wehnen hat die LWK des Weiteren seit 2012 eine Blühfläche in Zusammenarbeit mit dem Ammerländer Landvolkverband.

Mauersegler sind ursprünglich hauptsächlich Baum- und Felsenbrüter, nutzen jedoch heute als sehr erfolgreicher Kulturfolger überwiegend Hohlräume und Nischen an hohen Hausfassaden. Durch Sanierungen der Fassaden gehen viele dieser Brutplätze oft unwissentlich verloren. In den vergangenen Jahren hat dieser „Stadtvogel“ aufgrund von Baumaßnahmen einen großen Teil seiner Nistmöglichkeiten verloren und weist seit 1990 starke Bestandsabnahmen auf. Mauersegler leben in der Luft und kommen nur zum Brüten in Bodennähe. Sie sind nur zur Brutzeit bei uns – von Mai bis August – und machen dann durch ihre lautstarken Schwirrflüge auf sich aufmerksam.


Kontakt:
Jantje Ziegeler
Pressereferentin Redaktion Onlinemedien, Soziale Medien
Telefon: 0441 801-172
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:
Horst Segebade
Baumaßnahmen und Liegenschaften, Kaufmännische Betreuung
Telefon: 0441 801-153
Telefax: 0441 801-180
E-Mail:


Stand: 25.03.2020



PDF: 33376 - 514.059570312 KB   NABU-Mauerseglerprojekt   - 514 KB