Webcode: 01037255

Beraterhochschultagung: Wie kann sich die Landwirtschaft auf neue Herausforderungen einstellen?

Vorträge aus Wissenschaft und von Unternehmerinnen und Unternehmern - Chancen neuer Geschäftsmodelle werden diskutiert

Oldenburg - Das Verbraucherverhalten und die Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft ändern sich. Wie kann sich die Landwirtschaft auf neue Herausforderungen einstellen? Das wird zentrale Frage der Beraterhochschultagung am Dienstag, 2. November 2021, sein.

Bedeutend wird auch die Kreativität in puncto neuer Geschäftsmodelle sein, um neue Einkommensquellen zu erschließen. Welche Erkenntnisse haben Unternehmen gewonnen und wo gibt es Chancen? Hier soll die Tagung Beispiele aufzeigen und Trends, Ideen, Entwicklungen und Erfahrungen vermitteln.

Mit Spannung werden unter anderen folgende Vorträge erwartet: Prof. Dr. Achim Spiller, Forscher im Konsumentenverhalten der Uni Göttingen, beschreibt die Verbrauchertrends im (Nach-) Corona-Zeitalter und gibt einen Ausblick, wohin die Reise geht. Auch Prof. Dr. Nick Lin-Hi von der Universität Vechta geht auf zukünftige Entwicklungen ein - sein Vortrag hat den Titel: "Darwinismus in der Bratpfanne: Warum die Agrar- und Ernährungsindustrie vor dem größten Wandel aller Zeiten steht".

Die Tagung will aber vor allem zeigen, wie sich Unternehmen mit neuen Geschäftsmodellen entwickelt haben und wo Chancen und Stolpersteine sind. Um die Bedeutung der Verbindung von Praxis und Wissenschaft für die Entwicklung der Landwirtschaft bewusst zu machen, tragen Unternehmerinnen und Unternehmer aus ihren praktischen Erfahrungen vor.

Die Veranstaltung ist als eintägige Fortbildung im Rahmen der Förderung der einzelbetrieblichen Beratung (EB) in Niedersachsen und Bremen anerkannt. 

Hier können Sie sich für die Beraterhochschultagung anmelden und mitdiskutieren.


Kontakt:
Rudolf Fuchs
Leiter Fachbereich Marketing, Unternehmenskommunikation
Telefon: 0441 801-183
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:


Stand: 11.10.2021