Webcode: 01039409

Individuelle Erlebnisangebote: Bauernhofpädagoginnen wollen durchstarten

Die Teilnehmerinnen des elftägigen Lehrgangs der Landwirtschaftskammer Niedersachsen tragen mit Öffentlichkeitsarbeit zur Imageverbesserung der Landwirtschaft bei.

Oldenburg/Löningen – Allen coronabedingten Hindernissen zum Trotz: Elf Frauen im Alter von 24 bis 58 Jahre haben kürzlich den Lehrgang Bauernhofpädagogik der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) erfolgreich bestanden. Mit individuellen Konzepten können sich die zertifizierten Bauernhofpädagoginnen jetzt ein eigenes Standbein aufbauen – und so nicht nur ein Zusatzeinkommen für ihren Betrieb erwirtschaften, sondern zugleich wertvolle Öffentlichkeitsarbeit und einen Beitrag zur Imagepflege der Landwirtschaft leisten.

Teilnehmerinnen sind begeistert

Der jährlich stattfindende Lehrgang der LWK stößt jedes Mal auf große Begeisterung. Auch Hanna Robken, die mit 24 Jahren dieses Mal eine der beiden jüngsten Teilnehmerinnen war, ist voll des Lobes: „Der Lehrgang ist wirklich ein super Angebot. Wir waren außerdem eine ganz tolle Truppe, jede von uns möchte die Hoftüren öffnen, um zu zeigen, wie Landwirtschaft heute wirklich funktioniert.“ Dabei gehe es nicht nur um die landwirtschaftliche Idylle, sondern auch um den Jahresrhythmus und die tägliche Arbeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb.

Robken ist gelernte sozialpädagogische Assistentin und Agrarbetriebswirtin – und jetzt zusätzlich Bauernhofpädagogin. „Der Lehrgang war die perfekte Gelegenheit, meine beiden Ausbildungen wieder zusammenzubringen“, sagt sie. Ihre ersten pädagogischen Angebote richten sich daher an Kinder, ehe eventuell Angebote für Erwachsene folgen sollen. Gemeinsam mit ihrer Familie führt die 24-Jährige einen Betrieb mit Milchvieh, Schweinemast und Ackerbau in Haselünne-Hülsen (Landkreis Emsland).

Wissensvermittlung und praxisnahe Aufgaben

Mit praxisorientierten Aufgaben half Hauptreferentin Christine Hamester-Koch den Teilnehmerinnen des elftägigen Lehrgangs bei der Entdeckung ihrer persönlichen und betrieblichen Ressourcen. Außerdem vermittelte sie pädagogische Grundlagen, auch mit Fokus auf Konfliktsituationen. Die Frauen erarbeiteten zielgruppenspezifische Angebote, planten Programmabläufe und absolvierten erlebnispädagogische Übungseinheiten. Referentinnen der LWK informierten über rechtliche und wirtschaftliche Anforderungen, Hygieneauflagen und die Erstellung eines Marketingkonzepts.

Allen Teilnehmerinnen gelang es, ihr Alleinstellungsmerkmal herauszuarbeiten – und somit ein eigenes Konzept für ein bauernhofpädagogisches Angebot zu entwickeln. Viele der frischgebackenen Bauernhofpädagoginnen legen ihren Schwerpunkt auf die Bildung; sei es in Form einer Zusammenarbeit mit Schulen oder Kindergärten oder in Form von Jahreskursen für Kinder, in denen der Wandel der Natur im Laufe des Jahres erlebbar wird. Einige der Absolventinnen möchten des Weiteren Erlebnisangebote für Erwachsene oder auch Entspannungsangebote speziell für Frauen anbieten.

Der nächste Bauernhofpädagogik-Lehrgang findet in drei Blöcken von November 2021 bis März 2022 auf einem Hof in Löningen (Landkreis Cloppenburg) statt.

Die Termine des Lehrgangs:

24.11. - 26.11.2021
1.3. - 4.3.2022
28.3. - 31.3.2022

Hier finden Sie Details zu den Inhalten und zur Anmeldung zum Bauernhofpädagogik-Lehrgang.

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Jantje Ziegeler
Pressereferentin, Redaktion Onlinemedien, Soziale Medien
Telefon: 0441 801-172
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:


Stand: 14.07.2021