Webcode: 01039640

​​​​​​​Bitte melde dich: Landwirtschaftskammer steht Familien in Not zur Seite

Die sozioökonomischen Fachleute der Kammer bieten Beratungen und Mediationen an. In Kürze wiederholen sie außerdem die Webseminar-Woche, die einen kompakten Einblick in fünf Themenbereiche gibt.

Oldenburg – Beklemmendes Schweigen. Ausweichende Blicke. Verzweiflung. Schon oft haben die sozioökonomischen Beraterinnen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen bäuerlichen Familien zur Seite gestanden, wenn diese selbst keinen Ausweg mehr wussten; einen Ausweg aus finanziellen Nöten, der Arbeitsfalle oder einem vergifteten Miteinander im Alltag.

Da ist zum Beispiel der Landwirt, der einen Teil seiner Schweinehaltung auf Stroh umgestellt hat: „Die Mehrarbeit, die diese Umstellung verursacht, hat er weder einkalkuliert – noch bekommt er sie so honoriert, dass er davon eine zusätzliche Arbeitskraft einstellen kann“, schildert Anne Dirksen, bei der LWK Leiterin des Sachgebiets Familie und Betrieb, Sozioökonomische Beratung, „er fühlt sich wie im Hamsterrad, hat ständig Kopfschmerzen und kann nachts nicht mehr gut schlafen. Zusätzlich sitzt ihm die Bank im Nacken, weil die laufenden Kosten nicht mehr bedient werden können. Seine Eltern zögern die Hofübertragung immer weiter hinaus, weil auch sie sich Sorgen um ihre finanzielle Absicherung machen“, fährt Dirksen fort.

Gesunderhaltung der Familien

Die zunehmende Belastung der Menschen auf den Höfen hat dazu geführt, dass Versicherte der Landwirtschaftlichen Alterskasse der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) in Niedersachsen die Kosten für zehn Stunden sozioökonomische Beratung und/oder zehn Stunden Mediation unter bestimmten Voraussetzungen erstattet bekommen. Damit soll ein wesentlicher Beitrag zur Gesunderhaltung der landwirtschaftlichen Familien geleistet werden.

Die LWK appelliert an alle Betroffenen, zum Hörer zu greifen, um mit professioneller Unterstützung einen Ausweg aus vermeintlich ausweglosen Situationen zu finden. „Als Landwirtschaftskammer beschäftigen wir uns zwar häufig mit der technischen und der betriebswirtschaftlichen Seite eines bäuerlichen Unternehmens – doch durch unsere sozioökonomische Beratung ist uns auch die menschliche Seite sehr nah“, betont Kammerdirektor Hans-Joachim Harms.

Webseminar-Woche

Die beiden Webseminar-Wochen der sozioökonomischen Beratung sind im Januar und im März 2021 auf eine so große Resonanz gestoßen, dass die Kammer die fünf Webseminare in der Woche vom 20. bis 24. September 2021 wiederholen wird.

Die jeweils 45-minütigen Online-Vorträge ermöglichen den Teilnehmer*innen einen kompakten Einblick in die Themen Hofübergabe, Notallmanagement, Liquidität, Einheirat auf dem Hof und Vorsorgevollmacht. Über einen Chat beantworten die Referent*innen außerdem offene Fragen.

Ziel der Webseminar-Woche ist es nicht nur, die Teilnehmer*innen zu informieren, sondern auch Hinweise darauf zu geben, wie sie ins Handeln kommen können. „Patentrezepte gibt es dabei allerdings nicht, da Familien und Betriebe sehr individuell aufgestellt sind“, erklärt Anne Dirksen. Es bedarf individueller Lösungen, bei deren Erarbeitung das sozioökonomische Team der LWK Niedersachsen gerne weiterhilft.

___________________________________________________

Hier finden Sie die Kontaktdaten der sozioökonomischen Berater*innen der LWK.

Eine Anmeldung zu den Webseminaren der Spezialwoche im September ist ausschließlich online möglich:
20. September: Ich "heirate" einen Hof - das ist wichtig!
21. September: Hofübergabe - das ist wichtig!
22. September: Vorsorgevollmacht & Co. - für jeden wichtig!
23. September: Notfallmanagement - das ist wichtig!
24. September: Liquidität erhalten - für jeden wichtig!

Weitere Gesundheitsangebote der SVLFG zur Förderung der seelischen Gesundheit finden Sie unter www.svlfg.de/gleichgewicht.

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Jantje Ziegeler
Pressereferentin, Redaktion Onlinemedien, Soziale Medien
Telefon: 0441 801-172
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:
Anne Dirksen
Leiterin Sachgebiet Familie und Betrieb, Sozioökonomische Beratung
Telefon: 0441 801-329
Telefax: 0441 801-819
E-Mail:


Stand: 09.09.2021