Webcode: 01037340

Pressekonferenz zu Ernteergebnissen und Naturschutzprojekten am 28. September in Hannover

Neben Erträgen zahlreicher Ackerkulturen ist Naturschutz Schwerpunktthema des Termins in der Tierärztlichen Hochschule

Sehr geehrte Damen und Herren,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Montag, 28. September, möchten wir Sie im Rahmen unserer Ernte-Pressekonferenz in Hannover über die diesjährigen Erträge der wichtigsten Ackerkulturen informieren.

Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, und Fachleute unseres Hauses werden Ihnen die Bedingungen erläutern, unter denen Niedersachsens Betriebe im dritten trockenen Jahr in Folge Getreide, Raps, Kartoffeln, Zuckerrüben, Mais und weitere Kulturen angebaut und ihr Grünland bewirtschaftet haben.

Die aktuelle Debatte um die wachsende Bedeutung des Naturschutzes betrifft unmittelbar die Landwirtschaft. Wir setzen seit vielen Jahren zusammen mit Landwirtinnen und Landwirten Naturschutzprojekte um. Bei der von der Landesregierung initiierten Vereinbarung „Der Niedersächsische Weg – Maßnahmenpaket für den Natur-, Arten- und Gewässerschutz“ haben wir uns fachlich intensiv eingebracht. Auf der Pressekonferenz erläutern wir Ihnen anhand mehrerer Beispiele, wie sich aktiver Arten- und Wasserschutz mit erfolgreicher landwirtschaftlicher Produktion vereinbaren lassen.

Wir freuen uns darauf, Sie bei unserer Pressekonferenz zu begrüßen. Sie findet statt am

Montag, 28. September, um 11 Uhr im Hörsaal des

Physiologischen Instituts (Erdgeschoss) der Tierärztlichen Hochschule,

Campus am Bischofsholer Damm, Bischofsholer Damm 15, 30173 Hannover.

Im Anschluss an die Statements und Ihre Fragen stehen Ihnen Präsident Schwetje sowie unsere Fachleute für Ton- und Videoaufnahmen zur Verfügung.

Bitte teilen Sie uns bis Freitag, 25. September, per Mail (wolfgang.ehrecke@lwk-niedersachsen.de) oder Telefon (0441 801-200) verbindlich mit, ob wir Sie zu unserer Pressekonferenz begrüßen dürfen.

Eine Anfahrtsbeschreibung zum Ort der Pressekonferenz finden Sie hier.

Bitte beachten Sie bei dem Termin die Verhaltensregeln zur Vorbeugung gegen die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie (Einhaltung der Mindestabstände von 1,5 Meter, Mund-Nase-Schutz beim Betreten/Verlassen von Gebäuden und bei Unterschreitung des Mindestabstands, Händehygiene, Husten-/Niesetikette). Vor Beginn der Pressekonferenz bitten wir Sie, ein Kontaktdaten-Formular auszufüllen.


Kontakt:
Wolfgang Ehrecke
Pressesprecher
Telefon: 0441 801-200
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:


Stand: 14.09.2020