Webcode: 01026298

Deutsche Genbank Rhododendron: Ein erfolgreiches Projekt startet durch

Die Landwirtschaftskammer schließt Aufbauarbeit ab, übergibt ans Bundessortenamt und stellt den Abschlussbericht sowie einen Erhaltungsleitfaden vor.

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat in einem beispiellosen Projekt herausragende Erfolge erzielt: Ende 2007 begann das ursprünglich auf drei Jahre ausgelegte Modell- und Demonstrationsvorhaben "Dezentrales Genbank-Netzwerk Rhododendron". Seit dieser Zeit  haben Mitarbeiter der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Bad Zwischenahn private Gärten, Baumschulen, Botanische Gärten und öffentliche Anlagen besucht und deren Rhododendronbestände auf Herz und Nieren geprüft. 51 Rhododendronsammlungen aus ganz Deutschland wurden Partner in der 2010 gegründeten "Deutschen Genbank Rhododendron", eine weitere Sammlung steht -  sozusagen als Krönung zum Abschluss des Modellvorhabens - zur Aufnahme an. Aufgrund der guten Arbeit, der vielen innovativen Ansätze und der einmaligen – extra aus dem Projekt heraus entwickelten Datenbank – wurde die Laufzeit zweimal verlängert. Doch nach insgesamt sieben Jahren ist im Juni 2014 endgültig Schluss: Die Arbeiten zum Aufbau und zur Etablierung der "Deutschen Genbank Rhododendron" werden dieser Tage beendet. Das Ziel, ein in sich schlüssiges und funktionierendes, arbeitsteiliges Netzwerk aufzubauen, welches sich am Beispiel der Rhododendron der langfristigen Erhaltung von Zierpflanzenarten und -Sorten widmet, ist erreicht.

Innerhalb der letzten sieben Jahre konnte die LKW Niedersachsen Strukturen aufbauen, die es ermöglichen, die Sammlerleidenschaften vieler unterschiedlicher Personen, Betriebe und Institutionen zu bündeln und in gemeinsame Erhaltungsaktivitäten zusammenzuführen. Das so aufgebaute Netzwerk wird – zukünftig unter der Koordination des Bundessortenamtes (BSA) – fortgeführt und durch weitere Pflanzengruppen erweitert.

Das BSA war von Beginn an Unterstützender Partner des Projektes und ist seit einiger Zeit bereits Koordinator für die Genbanken "Samenvermehrte Zierpflanzen" und "Vegetativ vermehrte Zierpflanzen". Mit der Übernahme der Gesamtkoordination der "Deutschen Genbank Zierpflanzen" ist es folgerichtig, dass auch der Teilbereich "Rhododendron" vom BSA weitergeführt wird.

Dass das BSA damit reichlich zu tun bekommt, dafür haben die Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gesorgt: 5.000 Rhododendron-Taxa in 500 Arten und 4.500 Sorten sind in den Partner-Sammlungen vorhanden. 4.000 davon wurden in insgesamt 11.000 Exemplaren begutachtet und als "echt" anerkannt. 24.500 Fotos belegen die Arbeit und die Echtheit der Pflanzen. Alles zusammen kann sich jedermann in der frei zugänglichen Internet-Datenbank der Deutschen Genbank Rhododendron anschauen.

Als letzte Aufgabe während der Projektzeit veröffentlichen wir hier den Abschlussbericht und den Erhaltungsleitfaden zum Herunterladen hier im Anhang.

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bedankt sich bei allen Partnern, die bei der Errichtung dieses einzigartigen Netzwerkes zur Erhaltung der Zierpflanzengattung Rhododendron geholfen haben und wünscht dem Bundessortenamt als neuen Koordinatoren viel Erfolg mit der Weiterführung der Deutschen Genbank Zierpflanzen.


Kontakt:
Dr. Gerlinde Michaelis
Leiterin Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Bad Zwischenahn
Telefon: 04403 9796-50
Telefax: 04403 9796-10
E-Mail:
Dr. Burkhard Spellerberg
Bundessortenamt
Telefon: 0511 9566-5731
Telefax: 0511 9566-9600
E-Mail:


Stand: 26.04.2016



PDF: 21058 - 49424.8896484 KB   MuD 07BM023 Abschlussbericht   - 49425 KB  
PDF: 21059 - 491.661132812 KB   Erhaltungsleitfaden   - 492 KB