Die hier gezeigten Preise sind, mit Ausnahme der Amtlichen Notierungen und den Kursen für Rohöl und Dollar, historisch. Aktuelle Marktinformationen sind über unsere Serviceangebote per App, E-Mail, Anrufbeantworter und SMS erhältlich.

Marktbericht Getreide
am 02.10.2019

Braugerste tendiert eher etwas fester. Einem deutlicheren Preisanstieg sollen derzeit Zufuhren aus Großbritannien entgegenstehen, die offenbar vor dem anstehenden Brexit noch forciert werden. Wegen der im Durchschnitt schwachen Sortierung und erhöhten Eiweißwerte der Braugerste aus inländischer Erzeugung gibt es aber ohnehin einen gestiegenen Importbedarf. Aus Nachbarländern im Norden und Osten werden keine großen Mengen zu erwarten sein, denn in Dänemark wurde die Anbaufläche reduziert und Tschechien wird in diesem Jahr selbst auf Lieferungen aus anderen Ländern angewiesen sein. Deutlich mehr als im letzten Jahr könnte aus Frankreich kommen, was sich insbesondere im Süden und Westen bemerkbar machen kann. Allerdings handelt es sich dabei größtenteils um Winterbraugerste, die nicht beliebig austauschbar mit den hier gefragten Sommerbraugersten ist.