Die hier gezeigten Preise sind, mit Ausnahme der Amtlichen Notierungen und den Kursen für Rohöl und Dollar, historisch. Aktuelle Marktinformationen sind über unsere Serviceangebote per App, E-Mail, Anrufbeantworter und SMS erhältlich.

Marktbericht Kartoffeln
am 12.07.2019

Nach dem Auslaufen der Beerntung der meisten folienverfrühten Bestände schreitet jetzt auch die Rodung der Freilandflächen zügig voran. Die verfügbaren Mengen steigen, ohne dass es zu wirklichem Angebotsdruck kommt. Der Lebensmitteleinzelhandel drängt allerdings doch verstärkt auf niedrigere Preise. In allen Regionen gab es daher zu Wochenanfang Anpassungen auch der Erzeugerpreise nach unten. Lagen diese in Niedersachsen bislang noch über denen im pfälzischen Anbaugebiet, hat sich das Verhältnis inzwischen umgekehrt. Darin spiegelt sich auch die bereits nachlassende Zufuhr von Frühkartoffeln aus den südwestdeutschen Anbaugebieten wider. Auch für gesackte Kartoffeln waren die Preise nicht mehr zu halten. Für einen im weiteren Verlauf eher moderaten Preisdruck sprechen neben der geringeren Anbaufläche für Speisekartoffeln in Niedersachsen auch die teilweise mäßigen Erträge.