Webcode: 01033934

Nährstoffgehalte in organischen Düngern

Richtwerte für organische Wirtschaftsdünger.

In anliegender Tabelle finden Sie Richtwerte organischer Wirtschaftsdünger die zur Erfüllung etwaiger Dokumentationspflichten herangezogen werden können.

Tabelle 1: Nährstoffgehalte in organischen Düngern

Nährstoffgehalte in Mist und Geflügelkot in kg/t Frischsubstanz (nach Abzug der Lagerungsverluste)
Nährstoffgehalte in Gülle und Jauche in kg/m³ Frischsubstanz (nach Abzug der Lagerungsverluste)

Tierart Dung-bezeichnung Dungart TS Organische Substanz N

NH4-N
=Nverfügbar

N-Aufbringverluste gem. StoffBilV P2O5 K2O
[%] [%] [kg/t bzw. kg/m³] [kg/t bzw. kg/m³] [%] [kg/t bzw.
kg/m³]
[kg/t bzw. kg/m³]
Rinder Gülle Kälbergülle 4 3 3,8 2,1 10 2,1 5,1
Mastbullengülle 10 8 4,8 2,6 10 2,1 4,5
Milchkuh-/ Färsengülle Anbindehaltung 10 8 4,4 2,3 10 1,8 5,7
Milchkuh-/ Färsengülle Laufstall 8 6 3,7 1,7 10 1,5 4,5
Jauche Rinderjauche 2 1 3,0 2,7 10 0,3 6,0
Mist Rindermist 23 17 5,0 0,5 10 3,2 8,0
                   
Schweine Gülle Ferkelgülle Standard 4 3 4,6 2,7 5 2,2 3,5
Ferkelgülle , N/P red. 4 3 4,2 2,5 5 2,0 3,4
Ferkelgülle , stark N/P red. 4 3 4,0 2,4 5 1,8 3,4
Mastschw.-Gülle Durchschnitt  6 5 5,5 3,3 5 2,7 3,6
Mastschw.-Gülle Brei- /Sensor, Standard 7 5 7,2 4,3 5 3,7 4,4
Mastschw.-Gülle Brei- /Sensor, N/P red. 7 5 6,9 4,2 5 3,2 4,3
Mastschw.-Gülle Brei- /Sensor, stark N/P red. 7 5 6,2 3,7 5 3,0 4,1
Mastschw.-Gülle Flüssigfütterung., Standard 4 3 4,9 3,0 5 2,5 3,1
Mastschw.-Gülle Flüssigfütterung, N/P red. 4 3 4,7 2,8 5 2,2 3,0
Mastschw.-Gülle Flüssigfütterung, stark N/P red. 4 3 4,3 2,6 5 2,0 2,9
Sauengülle Standard 4 3 4,5 2,7 5 2,6 2,5
Sauengülle, N/P red.  4 3 3,9 2,4 5 2,2 2,5
Sauengülle,stark  N/P red.  4 3 3,7 2,3 5 2,0 2,5
Jauche Schweinejauche 2 1 3,0 2,4 10 0,7 5,8
Mist Schweinemist 25 19 6,0 0,5 10 6,5 7,0
                   
Geflügel Trockenkot Hühnertrockenkot, Standard 50 38 22,2 4,7 10 19,8 17,9
Hühnertrockenkot, N/P red. 50 38 21,0 4,4 10 16,9 17,9
Geflügelmist Entenmist 30 23 7,0 1,4 10 7,1 7,0
Gänsemist 30 23 8,0 1,9 10 6,5 11,0
Hähnchenmist, Standard 50 38 27,0 6,6 10 21,0 19,5
Hähnchenmist, N/P red. 50 38 25,0 6,1 10 17,0 19,5
Putenmist, Standard 60 45 21,4 4,3 10 20,6 19,7
Putenmist, N/P red. 60 45 20,1 4,0 10 15,6 18,5
                   
Sonstige Mist Schaf-/Ziegenmist 30 23 8,0 0,7 5 6,0 12,0
Kaninchenmist 30 23 18,0 0,7 5 19,0 9,3
Pferdemist 30 23 4,0 0,3 5 3,3 10,7
Erläuterungen:  
Durchschnitt: gemittelt aus den Fütterungsverfahren Flüssigfütterung und Breiautomaten-/Sensorfütterung
Standard: Vormast, Universalfutter
N/P red. = Rohprotein und Phosphor reduzierte Fütterung nach DLG Band 199
stark N/P red. = stark Rohprotein und Phosphor reduzierte Fütterung nach DLG Band 199

Tabelle 2: Mindestwerte für die Ausnutzung des Stickstoffs aus organischen oder organisch-mineralischen Düngemitteln im Jahr des Aufbringens, die aus folgenden Ausgangsstoffen bestehen (Anlage 3 DüV)

Ausgangsstoff des Düngemittels Mindestwirksamkeit im Jahr des Aufbringens*
in % des Gesamtstickstoffgehaltes
Rindergülle 1. bei Aufbringen auf Ackerland: 60%
2. bei Aufbringen auf Grünland: 50%
Rindergülle separiert 60% - flüssige Phase <15%TS
30% - feste Phase ≥15% TS
Schweinegülle 1. bei Aufbringen auf Ackerland: 70%
2. bei Aufbringen auf Grünland: 60%
Schweinegülle separiert 70% - flüssige Phase <15%TS
30% - feste Phase ≥15% TS
Mischgülle
(Rinder- und Schweinegülle)
1. bei Aufbringen auf Ackerland: 65 %
2. bei Aufbringen auf Grünland: 55%
Mischgülle separiert
(Rinder- und Schweinegülle)
65% - flüssige Phase <15%TS
30% - feste Phase ≥15% TS
Legehennengülle 60%
Rindermist 25%
Schweinefestmist 30%
Mischmist (Rinder- und Schweinemist) 30%
Schaf- und Ziegenfestmist 25%
Hühnertrockenkot 60%
Geflügelmist 30%
Kaninchenfestmist 30%
Pferdefestmist 25%
Rinderjauche 90% 
Schweinejauche
Klärschlamm flüssig (< 15 % TM) 30%
Klärschlamm fest (≥ 15 % TM) 25%
Pilzsubstrat 10%
Grünschnittkompost 3%
Sonstige Komposte 5%
Biogasanlagengärrückstand flüssig 1. bei Aufbringen auf Ackerland: 60%
2. bei Aufbringen auf Grünland: 50%
Biogasanlagengärrückstand fest (≥15%TS) 30%
Biogasanlagengärrückstand separiert, getrocknet 60% - flüssige Phase <15% TS
30% - feste Phase ≥15% TS
Stallreinigungswasser Gehalt verfügbarer Stickstoff
oder Ammoniumstickstoff gem. Analyse
Kartoffelfruchtwasser Gehalt verfügbarer Stickstoff
oder Ammoniumstickstoff gem. Analyse
PPL Gehalt verfügbarer Stickstoff
oder Ammoniumstickstoff gem. Analyse
Fleisch-/Knochenmehl  Gehalt verfügbarer Stickstoff
oder Ammoniumstickstoff gem. Analyse
sonstige organische Düngemittel Gehalt verfügbarer Stickstoff
oder Ammoniumstickstoff gem. Analyse

*) Gemäß DüV sind für die Ausnutzung des Stickstoffs im Jahr des Aufbringens bei organischen oder organisch-mineralischen Düngemitteln die abgebildeten Werte, mindestens jedoch der ermittelte Gehalt an verfügbarem Stickstoff oder Ammoniumstickstoff, anzusetzen.

 


Kontakt:
Tim Eiler
Leiter Sachgebiet Düngerecht
Telefon: 0441 801-735
Telefax: 0441 801-440
E-Mail:
Hartwig Fehrendt
Düngegesetz, Düngeverordnung und Richtwerte
Telefon: 0441 801-435
Telefax: 0441 801-440
E-Mail:


Stand: 12.01.2021