Webcode: 01039446

Die kleinen Blauen - Heidelbeeren, echte Superfood und Geheimwaffen für die Gesundheit!

Die Kulturheidelbeeren stammen ursprünglich aus Nordamerika und wurden aus verschiedenen Wildarten gekreuzt. Waldheidelbeeren, auch landläufig Blaubeeren genannt, kennen heute zumeist nur die über 50-jährigen. Sie zu ernten war und ist sehr mühselig und jedes Naschen fällt sofort auf, denn es verfärben sich Hände, Mund und Zunge. Der typische blaue Farbstoff Anthocyan, steckt bei der Blaubeere im gesamten Fruchtfleisch und nicht wie bei den Kulturheidelbeeren nur in der Schale, daher bleiben bei letzteren Mund und Zähne weiß beim Naschen.  

Kulturheidelbeeren wachsen im Unterschied zu den Waldheidelbeeren an bis zu 2 Meter hohen Sträuchern und können je nach Sorte und Wasserversorgung kirschgroß werden. Pflücken also leichtgemacht.

Inhaltsstoffe: Im Vergleich zu den Waldheidelbeeren enthalten die Kulturheidelbeeren etwa doppelt so viel Zucker, aber nur die Hälfte an organischen Säuren und weniger Anthocyane. Bei den Mineralstoffen und Vitaminen bestehen kaum Unterschiede. Die Gehalte an Mangan und Vitamin E sind im Vergleich zu anderen Früchten relativ hoch. Besonders erwähnenswert ist der hohe Gehalt an Anthozyanen, insbesondere bei den Waldheidelbeeren. Sie sind verantwortlich für das antioxidative Potenzial der Früchte und ihre zellschützende und stressmindernde Wirkung. Außerdem enthalten Heidelbeeren Gerbstoffe, die bei leichten Durchfall-Erkrankungen helfen. Aufgrund dieser wertvollen Inhaltsstoffe werden Heidelbeeren auch gerne als heimisches Superfood bezeichnet.

Einkauf und Lagerung: Kulturheidelbeeren zeichnen sich durch eine hohe Transport- und Lagerfähigkeit aus. Dadurch kommen seit Jahren auch immer mehr Heidelbeeren aus dem Ausland zu uns. Bei Temperaturen von 0 Grad können sie bis zu 7 Wochen aufbewahrt werden. Heimische Ware kommt in der Regel direkt nach der Ernte in den Handel, teilweise von Hand gepflückt.

Einige Direktvermarkter bieten neben gepflückter Ware auch das Selbstpflücken an. Adressen finden Sie unter www.service-vom-hof.de.


Kontakt:
Edda Möhlenhof-Schumann
Beraterin Ernährung, Lebensmittelqualität, Erzeuger-Verbraucher-Dialog, Landfrauen
Telefon: 04271 945-223
Telefax: 04271 945-222
E-Mail:


Stand: 25.08.2021