Webcode: 01038791

Bewertungsportale können den Umsatz ankurbeln

Bewertungsportale sind für viele Kunden die erste Anlaufstelle, bevor sie sich entscheiden und Geld ausgeben. Sie sind für viele Kunden nicht mehr wegzudenken. Auch Unternehmen können davon profitieren. Grund genug, genauer hinzuschauen.

Viele Kunden orientieren sich an den Meinungen anderer Kunden. Getreu dem Motto: Was andere für gut befinden, kann nicht schlecht sein. Im Fachjargon ist von Kundenrezension die Rede. Es handelt sich um Online-Bewertungen meist in Form von Texten. Darin stecken Einschätzungen zu Produkten, Dienstleistungen und Unternehmen. Studien bringen erstaunliche Zahlen an den Tag: 80 Prozent aller Kaufentscheidungen sind von Rezensionen abhängig.

 

Was haben Unternehmen davon?
Bewertungsportale haben Macht. Denn positive Bewertungen und Erfahrungsberichte locken Kunden. Neukundengewinnung durch Empfehlungsmarketing ist die Devise. Nicht nur der Umsatz steigt. Viele und regelmäßige und vor allem gute Bewertungen machen ein Unternehmen bekannt. Suchmaschinen lieben nämlich Kundenrezensionen. Deshalb landen sie bei den Suchergebnissen auch weit oben. Es kommt bei Kunden gut an, wenn Betriebe viele Bewertungen bei Google haben. Folge: Die Firmenwebsite wird öfter angeklickt. Rezensionen sind also eine gute Werbung und helfen bei der Reputation. Dahinter steckt der gute Ruf im Internet.

 

Wie komme ich an Bewertungen?
Typisch bei Bewertungsplattformen: Viele Menschen lesen die Bewertungen, aber nur wenige bewerten selbst. Die Krux: Zufriedene Kunden geben selten eine Bewertung ab. Verärgerte Kunden hingegen lassen gerne ihren Frust über diesen Kanal heraus, gerne auch anonym.

Wie kann ein Unternehmen Bewertungen "locken"? Oft hilft es, den Kunden direkt anzusprechen und um eine Bewertung zu bitten. Allerdings ist Fingerspitzengefühl gefragt. Nur zufriedene Kunden sollten angesprochen werden. Sie sind in der Regel bereit, positives Feedback abzugeben.

Tipp: Bieten Sie Ihren Kunden im Café oder Hofladen kostenloses WLAN an. Das steigert die Zufriedenheit, wenn die Wartezeit mal etwas länger dauert. QR-Codes leiten den Kunden direkt auf ein Bewertungsportal. Warum also keinen Aushang machen mit dem Hinweis "Bewerten Sie uns bei…" und dem entsprechenden Code? Auch ein Zusatz auf der Rechnung mit der Aufforderung "Wir freuen uns über eine Bewertung bei…" kann zielführend sein. Sogar auf dem Kassenbon geht ein solcher Satz, die elektronische Kasse macht es möglich. Seien Sie kreativ: Schenken Sie zum Bespiel Ihren Kunden oder Gästen zum Abschied eine Tüte mit Blumensamen mit einer Bitte um eine Bewertung. So rufen Sie sich zu Hause in gute Erinnerung.

 

Schlechte Bewertung – was tun?
Eine gute Bewertung macht noch keinen Sommer. Und eine schlechte Bewertung kann schaden, ist aber auch kein Weltuntergang. Es kommt auf den Gesamteindruck an. Wenn vor einer schlechten Bewertung durchweg positive Erfahrungen berichtet wurden, kann es an einem Einzelfall liegen oder einer absichtlichen falschen Bewertung.

 

Wichtig: Google My Business
Google ist für viele die Suchmaschine Nummer eins. Auch hier gibt es jede Menge Bewertungen, und zwar unter Google My Business. Neben Adresse, Kontaktdaten und Öffnungszeiten werden auch Kundenbewertungen angezeigt. Das Gute daran? Sucht man zum Beispiel nach dem Hofladen Müller in Uelzen, erscheint ein Kasten mit allen nötigen Informationen und Bewertungen. Vorausgesetzt, der Hofladen Müller hat einen Eintrag. Diese Bewertungen tauchen übrigens auch bei Google Maps auf. Neuerdings zeigt Google nicht nur die eigenen Bewertungen an, sondern bindet auch die von anderen Portalen ein. So bekommen Kunden einen Überblick, wie der Hofladen von anderen Kunden bewertet wird.

 

Positive Effekte durch Bewertungen
Der Blick auf die Bewertungen ist eine gute Gelegenheit, die Qualität und die Kundenzufriedenheit zu analysieren. Stimmt der Service im Hofcafé? Ist die Ware im Hofladen in Ordnung? Wenn etwas verbesserungswürdig ist, findet man in Bewertungen oft die ersten Hinweise dazu. Kundenstimmen wirken der Betriebsblindheit entgegen. Bewertungen enthalten nämlich oft tolle Einblicke aus Kundensicht und Tipps für Verbesserungen. Und wenn doch mal etwas schiefgelaufen ist und sich das in einer schlechten Bewertung spiegelt, ist das zwar ärgerlich. Aber es kann auch ins Positive gedreht werden. Vielleicht hilft ein Gutschein. Das ist nicht nur ein toller Service, sondern sorgt auch dafür, dass der Kunde wiederkommt. Und vielleicht korrigiert er seine Bewertung.

Positives Feedback gebührt dem kompletten Team. Alle Mitarbeiter sollten davon wissen. Denn nichts motiviert mehr als Lob.


Kontakt:
Anne Dirking
Allgemeine Weiterbildung, Agrarbüro und EDV
Telefon: 0581 8073-142
Telefax: 0581 8073-155
E-Mail:


Stand: 23.03.2021