Webcode: 01035396

Agrarförderung 2019 - Überlappungen, Änderungsanträge und Berichtigungen

Die Frist zur Stellung eines Sammelantrags 2019 ist mit dem 15.05.2019 abgelaufen. Antragsteller, die es versäumt haben, fristgerecht einen Sammelantrag 2019 zu stellen, können bis zum 11.06.2019 über das webbasierte ANDI 2019 noch einen Sammelantrag abgeben, allerdings mit entsprechenden Verspätungskürzungen (für neue Flächenanteile in der Zeit vom 01.06-11.06.2019).

Was ist aber mit einer Korrektur der Geometrien, wie können Änderungsanträge gestellt werden und bis wann können Berichtigungen von Angaben im Sammelantrag durchgeführt werden?

 

Vorab-Gegenkontrolle (Pre-Check-Phase) bis zum 21.06.2019

In der Phase der Vorab-Gegenkontrolle besteht bis zum 21. Juni 2019 (24.00 Uhr) die Möglichkeit einer sanktionsfreien Korrektur der Antragsgeometrien. Anfang Juni teilt Ihnen Ihre zuständige Bewilligungsstelle mit, ob Überlappungen bei den von Ihnen erstellten Geometrien zu Nachbarschlägen vorliegen. Sie haben im Rahmen dieser Phase bis zum 21.06.2019 die Möglichkeit, bei Schlägen mit einer Überlappung eine Korrektur direkt in ANDI 2019 vorzunehmen, diese gegebenenfalls zu löschen oder auch deren Lage zu ändern, jedoch möglichst ohne dabei neue Überlappungen zu produzieren.

Unabhängig von einer schriftlichen Information über eine bestehende Überlappung sollten Sie Ihre gemeldeten Antragsparzellen überprüfen.

Überlappungen können durch Anhaken des Feldes „Überlappungen Teilschläge“ in ANDI 2019 angezeigt werden. Eine weitere Möglichkeit sich Überlappungen anzeigen zu lassen, besteht über das LEA Portal: https://sla.niedersachsen.de/agrarfoerderung/schlaginfo/ .

Einstiegshinweise zum Umgang mit ANDI 2019 finden Sie auf der Hompage des SLA

 


 

Änderungsanträge und Berichtigungen

Über ANDI 2019 besteht seit dem 20. Mai ebenfalls die Möglichkeit zur Erfassung von Änderungsanträgen und Berichtigungen. Änderungsanträge, z.B. zur Aufnahme neuer Flächen, zur Aufnahme neuer öVF oder auch zur Vergrößerung der bisherigen Antragsgeometrie, können bis zum 11. Juni 2019 gestellt werden. Eine nachträgliche Erhöhung einer beantragten Fläche bzw. ein Nachmelden einer neuen Antragsfläche ohne Verspätungskürzungen ist nur bis zum 31. Mai 2019 möglich.

Ebenfalls können Sie über ANDI 2019 Berichtigungen an Ihrem Sammelantrag vornehmen, wie z.B. die Rücknahme von Flächen. Diese Berichtigungen können voraussichtlich bis November 2019 erfolgen.

 


 

Modifikationsanträge weiterhin schriftlich einreichen

Änderungen bei beantragten ökologischen Vorrangflächen (ÖVf) können nur mit einem schriftlichen Modifikationsantrag bis zum 01.10.2019 vorgenommen werden. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn der Aufwuchs von als ÖVF ausgewiesenen stickstoffbindenden Pflanzen nicht erfolgreich war. Es ist jedoch mittels Modifikationsantrages nur möglich als Ersatzflächen ÖVf mit Zwischenfruchtanbau zu wählen und diese Modifikation mittels des gleichnamigen Antragsvordruckes zu beantragen.

 


 Sie benötigen Hilfe bei der Änderung Ihres Sammelantrags? Wenden Sie sich an unsere Beraterinnen und Berater vor Ort!


Weitere Informationen:

GAP-Antragsstellung 2019


Kontakt:
Helmut Wahl
Fachreferent Betriebswirtschaft, Unternehmensberatung
Telefon: 0441 801-426
Telefax: 0441 801-313
E-Mail:
Ruth Beverborg
Leiterin Sachgebiet Betriebswirtschaft, Wirtschaftsberatung
Telefon: 0441 801-304
Telefax: 0441 801-313
E-Mail:


Stand: 11.07.2019