Webcode: 01037746

Agrarinvestitionsförderung 2021 - Anträge bereits jetzt vorbereiten!

In der Agrarinvestitionsförderung (AFP) sind Vorhaben mit einem Zuschuss von bis zu 40 % förderfähig, wenn diese besondere Anforderungen in den Bereichen Umwelt-, Klima- oder Verbraucherschutz sowie bei Stallbauinvestitionen zusätzlich im Bereich Tierschutz erfüllen.

Nach der Antragstellung ist vor der Antragstellung!

Das diesjährige Antragsverfahren wurde in der Zeit vom 02. bis 16.06.2020 durchgeführt. Es sind 150 Anträge mit beantragten Zuwendungen von insgesamt 29,5 Mio € eingegangen. 126 Antragstellern wurden insgesamt 24,7 Mio € bewilligt. Das sind 196.031 € Zuschuss  je Antragsteller. Im Jahr 2019 wurden 11,5 Mio € bewilligt für 76 Antragsteller, also 151.315 € Zuschuss je Antrag. Das Mittelvolumen im Jahr 2020 hat sich mehr als verdoppelt. Es ist offen, ob dieses Volumen auch für 2021 bereit gestellt wird.

Realisieren Sie ihr Vorhaben mit einer finanziellen Unterstützung des Landes Niedersachsen, des Bundes und der europäischen Union. Mit dem Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP) werden Sie mit bis zu 40% der förderfähigen Nettoinvestitionssumme in Ihrem Vorhaben unterstützt. 

Förderfähig sind:

  1. Stallbauvorhaben, deren Tierschutzstandards über den gesetzlichen Mindeststandards liegen
  2. Sonstige Investitionen, die eine signifikante Verbesserung des Umwelt-, Klima- oder Verbraucherschutzes bewirken (z. B. Abluftreinigungsanlagen, Güllebehälter mit fester Abdeckung, Investitionen in Direktvermarktung im Rahmen regionaler Wertschöpfungsketten)
  3.  Architektur- und Ingenieurleistungen, Investitionskonzept, Betreuung von baulichen Investitionen
  4.  Wassersparende Bewässerungsanlagen

Das nächste Antragsverfahren läuft in 2021. Der genaue Antragstermin steht noch nicht fest. Wir gehen davon aus, dass sich die Bedingungen nicht wesentlich ändern. Die detaillierten Bedingungen finden Sie auf unserer Homepage im Artikel "Agrarinvestitionsförderung"Eine Kurzinformation zum AFP-Programm finden Sie in der Anlage.

Da bei vielen Vorhaben zur Antragstellung eine Baugenehmigung vorliegen muss, sollten mögliche Anträge bereits jetzt vorbereitet werden.

Unsere Wirtschaftsberater*innen beraten Sie gerne!


Kontakt:
Ruth Beverborg
Leiterin Sachgebiet Betriebswirtschaft, Wirtschaftsberatung
Telefon: 0441 801-304
Telefax: 0441 801-313
E-Mail:


Stand: 13.11.2020



PDF: 34817 - 136.547851562 KB   Kurzinformation AFP 2020   - 137 KB