Webcode: 01037877

Pünktliche Auszahlung der Agrarförderung 2020

Die Agrarförderung 2020 wird pünktlich ausgezahlt. Die Bewilligungsbescheide werden den Antragsteller*innen zum 18.12.2020 per Post zugehen.

Insgesamt werden 732,2 Mio. € Basisprämie, Greningprämie, Umverteilungsprämie, Kleinerzeugerprämie und Junglandwirteprämie an die Landwirt*innen in Niedersachsen und Bremen ausgezahlt. Besonders in der aktuellen Situation mit angespannten Agrarmärkten ist die pünktliche Auszahlung der Gelder für die Liquiditätssituation der landwirtschaftlichen Betriebe bedeutend.

Folgende Prämiensätze werden 2020 bundesweit einheitlich je ha ausgezahlt:

  1. Basisprämie: 173,16 €
  2. Greeningprämie: 84,74 €
  3. Umverteilungsprämie bis 30 ha: 50,82 €
  4. Umverteilungsprämie mehr als 30 bis 46 ha: 30,49 €
  5. Junglandwirteprämie bis 90 ha: 44,27 €

Für einen Junglandwirt mit 80 ha LF ergeben sich damit ca. 26.186 € Prämie. Dafür ist im Betrieb das Greening (5 % ökologische Vorrangflächen, Anbaudiversifizierung, Dauergrünlanderhalt) sowie ein gewisser Verwaltungsaufwand zu leisten. Die genaue Aufschlüsselung der Prämien kann dem Bewilligungsbescheid, der zum 18.12.2020 per Post zugeht, entnommen werden. Weitere Informationen können Sie außerdem in dem Artikel  "Auszahlung der Direktzahlungen 2020" lesen. 


Die ausführlichen Erläuterungen des Geschäftsbereiches 2 Förderung zur Bewilligung der Direktzahlungen finden Sie im Artikel "Bewilligung der Direktzahlungen." Dort finden Sie auch Rechtsgrundlagen und und die Legenden zu Ihrem Bewilligungsbescheid, die nicht mehr mit dem Bewilligungsbescheid versendet werden, um den Aufwand zu minimieren. Eine Übersicht der aktuellen Rechtgrundlagen 2020 können Sie hier entnehmen.

Eine grafische Information zu einzelnen Flächen der Bewilligung finden Sie im LEA Schlaginfo-Portal unter "Agrarförderung Niedersachsen - Stand zur Hauptzahlung 2020". Sofern sich der Betrieb im LEA Schlaginfo-Portal mit seiner Betriebsnummer und seiner HIT/ZID PIN anmeldet, kann er sich hier seine bewilligten Geometrien anschauen.


Für eventuelle Rückfragen zum Bewilligungsbescheid stehen Ihnen unsere Wirtschaftsberater*innen gerne zur Verfügung.

Im Jahr 2021 sollte eigentlich die neue GAP-Förderperiode 2021-2027  beginnen, aber es wird in den Jahren 2021 und 2022 eine Übergangsregelung geben, so dass die neue GAP erst im Jahr 2023 starten wird. Dabei wird eine über das jetzige Greening hinausgehende stärkere Bindung der Zahlungen an Umwelt- und Klimamaßnahmen geben und es werden eine Einkommensgrundstützung für Nachhaltigkeit (Konditionalität) sowie freiwillige Umweltleistungen über sogenannte Eco-Schemes im Rahmen der 1. Säule angeboten. Bis zum Frühjahr 2021 läuft der Trilog zwischen Kommission, Rat und Parlament, um die Eckpunkte der GAP festzulegen. Der direkte Einkommensbeitrag der Zahlungen an die Landwirte wird  mit der neuen GAP damit weiter sinken und gleichzeitig werden mehr öffentliche Leistungen für die Gelder erbracht.

 


Kontakt:
Ruth Beverborg
Leiterin Sachgebiet Betriebswirtschaft, Wirtschaftsberatung
Telefon: 0441 801-304
Telefax: 0441 801-313
E-Mail:


Stand: 16.12.2020