Webcode: 33005623

Wichtige Rasengräser erkennen und bestimmen - ihre Eigenschaften, Anforderungen und Potentiale

Rasenflächen können nur dann die von ihnen erwarteten Leistungen erbringen, wenn zuvor die richtigen Rasengräser ausgewählt worden sind. Nur dann bestocken sie sich unter den gegebenen Bedingungen, trotzen den Belastungen und geben Moos oder unerwünschten Kräutern sowie Gräsern keine Chance in eine dichte Rasennarbe einzuwandern.

Dieses eintägige Seminar soll Ihnen helfen die richtige Grundlage für einen schönen und funktionstüchtigen Rasen zu legen. Dazu ist es wichtig die Rasengräser zu (er-)kennen. Referent Prof. Martin Bocksch stellt Ihnen die häufigsten Gräser und auch Ungräser in Rasenflächen mit ihren Stärken, Schwächen und Bedürfnissen vor. Sie werden die Gräser zu bestimmen und zu erkennen lernen.

Zur sicheren Beurteilung von Saatgutmischungen ist es ebenso wichtig das Saatgut der Rasengräser richtig anzusprechen und zu erkennen. Mit einfachen Hilfsmitteln erlernen Sie die wichtigen Arten sicher zu bestimmen.

Der Referent stellt den Teilnehmern Lupen/Fadenzähler (können auch mitgebracht werden) und Bestimmungsliteratur zur Verfügung.

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:

  • Die Graspflanze – Grundlage jedes Rasens – und ihre Bestimmungsmerkmale
  • Rasengräser mit ihren Anforderungen und Leistungen
  • Vorstellung und Bestimmung der wichtigsten erwünschten und unerwünschten Rasengräser
  • Bestimmung der Samen der wichtigsten erwünschten Rasengräse

Die Veranstaltung wurde leider zwischenzeitlich abgesagt. Bitte wenden Sie sich an den/die Ansprechpartner/in, um sich für einen neuen Termin vormerken zu lassen.

 


Ansprechpartner/in:
Erika Brunken
Leiterin Niedersächsische Gartenakademie

Geschäftsbereich Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Telefon : 04403 9796-32
Zentrale : 04403 9796-0
Mobil : 0152 5478 2084
Fax : 04403 9796-62
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.