Webcode: 01034160

Prüfungen in der Hauswirtschaft mit Erfolg bestanden

Meisterbrief- und Urkundenübergabe für 41 Absolventen/Absolventinnen in der Region Braunschweig

Die Freisprechungsfeier von 15 Hauswirtschafter/innen und 19 Fachpraktiker/innen Hauswirtschaft sowie die Übergabe der 7 Meisterbriefe an die Absolventen im Bezirk Braunschweig fand am Donnerstag, 23. August 2018 im Thünen - Institut in Braunschweig statt.

Zu diesem feierlichen Anlass fanden sich auch viele Ehrengäste, Prüfungsausschussmitglieder, Ausbilder sowie Eltern, Freunde der Auszubildenden im Thünen-Institut (TI) in Braunschweig ein, um ihre Anerkennung für den Berufsstand zum Ausdruck zu bringen und damit zum Gelingen der Freisprechungsfeier beizutragen.

Carsten Grupe, Leiter der Bezirksstelle Braunschweig eröffnete die Feierstunde mit Glückwünschen und Anerkennung für die gezeigten Leistungen. Er dankte den zahlreichen Unterstützern auf dem Bildungsweg.

Kreislandwirt Walkemeyer lobte die Ausbildung in der Hauswirtschaft, hier lernt man den Umgang mit den Menschen und die Arbeit für die Menschen. Gerade die menschliche Kompetenz und die Koordination der Alltagsvorgänge unter betriebswirtschaftlichen Aspekten kennzeichnen diesen Beruf. „Ihr Beruf ist für die Gesellschaft unverzichtbar“, sagte Manfred Walkemeyer.

Eindeutig erklärte Catarina Köchy vom Niedersächsischen LandFrauenverband (NLV), Bezirksvertretung Braunschweig: “ Wir stehen hinter Ihrem Beruf“. Die Forderung nach dem Unterrichtsfach Hauswirtschaft in allgemeinbildenden Schulen ist ein wichtiges Thema bei den Landfrauen. Zur Stärkung der Alltagskompetenz, wie gesunde Ernährung und die Finanzen im Griff zu haben, können gelernte Fachkräfte beitragen.

Die Zukunft und Vision der Automatisierung und Digitalisierung der Dienstleistungsberufe im Blick, gab Elke Knake, vom Landesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH e.V. den Tipp, diese Veränderungen aufgeschlossen zu begleiten. Der Landesverband bietet Bildungsangebote an und unterstützt dies als Informationspartner, wo er könne.  

„Hauswirtschaft im neuen Kleid“ hieß es im Festvortrag der frischgebackenen Meisterin Frau Chada El-Awad. Die Hauswirtschaftsleitung in der Sozialstation Gifhorn berichtete eindrucksvoll von ihrem Werdegang: von der Umschulungsmaßnahme zur Hauswirtschafterin bis zur Meisterin in der Hauswirtschaft. „Hauswirtschaft in neuem Kleid“, so könnte Frau El-Awads eigener Bildungsweg beschrieben werden, aber auch die vielfältigen, neuen hauswirtschaftlichen Aufgaben in einer Sozialstation. Mit der Vorstellung Ihrer Meisterarbeit und ihrer Tätigkeit in der Sozialstation zeigte sie den Absolventen mögliche Wege der Fortbildung und zukünftige Arbeitsfelder auf.

„Ich bin erfolgreich und zufrieden in dem Beruf“, sagte Frau El-Awad, „denn der Beruf hat vor allem mit Menschen zu tun, die sich ihre Lebensqualität durch Hauswirtschaft verschaffen“.

Als besonderer Höhepunkt wurden die sieben neuen Meisterinnen in der Hauswirtschaft durch die Übergabe der Meisterbriefe geehrt.

Sie haben sich im Zentrum für Hauswirtschaft und Bildung in Braunschweig in drei Jahren berufsbegleitend fortgebildet. „Sie sind jetzt hauswirtschaftliche Führungskräfte, die zum Teil schon als Ausbilderin verantwortlich tätig sind. Wir brauchen Sie“, sagt Petra Eilers-Melerski, Bildungsbeauftragte bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Sie nehmen Führungsaufgaben wahr in Seniorenheimen, in einem großen Kindergarten, in einer Werkstatt für beeinträchtigte Menschen und in einer Sozialstation.  

Aus der Hand des Kreislandwirts Manfred Walkemeyer und Catarina Köchy nahmen dann die Absolventen und Absolventinnen der Grundausbildung Ihre Urkunden und Blumen entgegen. Sie hatten nach ihrer Ausbildungszeit in den vorherigen Wochen und Monaten erfolgreich praktische und theoretische Prüfungen in ihren Betrieben und in den Berufsbildenden Schulen Bad Harzburg und Braunschweig absolviert.

Die Landwirtschaftskammer bedankt sich besonders bei den ehrenamtlichen Prüferinnen, die in vielen Fällen mehrere Arbeitstage zur Verfügung stellten und die Prüfungen durchführten.

Zum Abschluss erhielten die Absolventinnen/Absolventen von Kreislandwirt Walkemeyer und Ausbildungsberaterinnen Martina Nesper und Petra Eilers-Melerski die Zeugnisse, Urkunden und Meisterbriefe.

Für die beste Prüfungsleistung wurden folgende Absolventen ausgezeichnet:

Im Beruf Fachpraktiker/in Hauswirtschaft: Beatrice Hollnagel, Ausbildungsbetrieb, CJD, Wolfsburg.
Im Beruf Hauswirtschafterin: Nina Raddatz, Ausbildungsbetrieb: Bundesakademie für Kulturelle Bildung, Wolfenbüttel.
Die beste Meisterleistung Anke Wenzel aus Veltheim/Ohe, Bereichsleitung Hauswirtschaft, Deutsches Rotes Kreuz Braunschweig-Salzgitter, Seniorenheim  Steinbrecherstraße,Braunschweig.

Stellvertretend für die Absolventen der Auszubildenden ergriffen Sina Wiegratz, BBS V Braunschweig und Bianca Kranz, Grotjahn Stiftung, Schladen das Wort. Sie berichteten über ihr Schulleben; Tagesausflüge und Projekte, die doch immer, trotz aller Widrigkeiten, gelungen waren. Eine schöne Erinnerung für das Leben. Sie bedankten sich im Namen aller Prüflinge bei den Fachlehrern und bei den Ausbilderinnen. In seinen Schlussworten dankte Carsten Grupe allen Mitwirkenden für die gute Organisation.

Mit Köstlichkeiten vom Fingerfood-Buffet und kalten Getränken fand noch ein munterer Gedankenaustausch unter den Absolventen/innen mit ihren Ausbilderinnen, Verwandten und Freunden statt. Vielen herzlichen Dank an die Ausbildungsbetriebe, die einen Beitrag für dieses Buffet geleistet haben und die Vielfältigkeit der Hauswirtschaft mit den leckeren Speisen wunderbar präsentiert haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meisterinnen in der Hauswirtschaft Herbst 2017
Olessia Brill, Braunschweig
Chada El-Awad, Gifhorn
Heike Grünhagen, Obernholz
Miriam Meinecke, Sassenburg
Regina Nerger, Meinersen
Anke Wenzel, Veltheim/Ohe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Absolventen/innen in der Hauswirtschaft Frühjahr 2018
Julia Cesar Delgado, Goslar - Bildungshaus Zeppelin, Goslar
Vanessa Esser, Goslar - Bildungshaus Zeppelin, Goslar
Sophie Geyersbach, Peine - DRK Altenpflegeheim Woltorf
Annemarie Haase, Calberlah - Diakonisches Werk Wolfsburg e.V., Wolfsburg
Nicole Liebermann, Braunschweig -  St. Thomaehof, Braunschweig

Absolventen/innen in der Hauswirtschaft Sommer 2018
Alisa Barbara Hain, Braunlage – MAN Gästehaus, Braunlage (Berufsschulstandort Bad Harzburg)
Lucia Iacona, Barwedel – Christine Meinecke, Barwedel
Oulfa Janzouri, Braunschweig – Ausbildungswerkstatt, Braunschweig
Bianca Kranz, Braunschweig -  Grotjahn-Stiftung, Schladen
Jenny-Carina Langer, Ilsede – OKS, Peine, Koop. DRK Altenpflegeheim Woltorf
Jenny-Mareike Manjet, Gifhorn – DRK, Friedrich-Ackmann-Haus, Gifhorn
Nina Raddatz, Wolfenbüttel -  Bundesakademie, Wolfenbüttel
Melanie Scheileke, Salzgitter – CJD Wolfsburg
Viktoria Sitner, Beienrode -  Haus der helfenden Hände, Beienrode
Sina Wiegratz, Groß Lafferde - BBS V, Braunschweig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fachpraktiker/in Hauswirtschaft Sommer 2018
Olfa Absi, Wolfsburg – CJD, Wolfsburg
Beatrice Hollnagel, Schöningen – CJD, Wolfsburg
Janine Kreiss, Calberlah – CJD, Wolfsburg
Jenny Szodry, Tiddische – CJD, Wolfsburg
Franziska Ullrich, Schöningen – CJD, Wolfsburg
Christopher Adolph, Peine – OKS, Peine
Abdulhalik Aslan, Peine - OKS, Peine
Ceylan Cikar, Peine – OKS, Peine
Janin Grube, Wendeburg – OKS, Peine
Jacqueline Heuer, Edemissen – OKS, Peine
Emre Temel, Ilsede – OKS, Peine
Sina Wesner, Ilsede – OKS, Peine
Ivana Dordevic, Salzgitter – ZHB, Braunschweig
Kim Goltz, Vahlberg -  ZHB, Braunschweig
Cynthia Kusch, Braunschweig – ZHB, Braunschweig
Melanie Linke, Braunschweig – ZHB, Braunschweig
Jacqueline Ohrdorf, Braunschweig – ZHB, Braunschweig
Afrodita Sadiku, Salzgitter – ZHB, Braunschweig

 


Kontakt:
Petra Eilers-Melerski
Beraterin Berufsbildung Hauswirtschaft
Telefon: 0531 28997-143
Telefax: 0531 28997-141
E-Mail:


Stand: 24.08.2018