Webcode: 01037529

Pferde- und Rinderhalter haben jetzt Anspruch auf einen Wolfsschutzzaun!

Das Thema Wolfsschutz rückt in unserer Region in den Fokus, nachdem nun amtlich bestätigt wurde, dass ein Pferd auf einer Weide bei Rietze in der Gemeinde Edemissen nach einem Wolfsangriff eingeschläfert werden musste.

Dies war der dritte Wolfsangriff auf Pferde, nachdem es im Juni und August bereits Wolfsübergriffe in Immensen und Uetze gegeben hat. Dazu kommen die Vorfälle Ende September und Mitte Oktober in Klein Eddesse, bei denen mehrere Schafe getötet wurden.

Nach der Richtlinie Wolf wird die vorsorgliche Beschaffung von wolfsabweisenden Zäunen und Herdenschutzhunden finanziell bezuschusst. Ein wolfsabweisender Grundschutz wird in ganz Niedersachsen bei der Haltung von Schafen, Ziegen und Gatterwild bezuschusst.

Eine Förderung von Herdenschutzmaßnahmen für Rinder und Pferde ist möglich, wenn in einem Umkreis von 30 km innerhalb von 12 Monaten drei amtlich bestätigte Wolfsübergriffe auf Rinder oder Pferde aufgetreten sind.

Ob Ihr Betrieb in diesem Umkreis liegt, erfahren Sie bei

Daniela Meldau
Förderung Richtlinie Wolf
Telefon: 0511 3665-1209
Telefax: 0511 3665-1518
E-Mail: richtlinie-wolf@lwk-niedersachsen.de

oder Sie können sich unter folgendem Link einen Überblick verschaffen

https://www.umweltkarten-niedersachsen.de/Umweltkarten/?topic=Natur&lang=de&bgLayer=TopographieGrau

Weitere Hinweise zum Herdenschutz und zur Förderung erhalten Sie unter

Webcode 01037427 und Webcode 01036223.


Kontakt:
Daniela Meldau
Forstliche Förderung - Richtlinie Wolf
Telefon: 0511 3665-1209
Telefax: 0511 3665-1518
E-Mail:


Stand: 19.10.2020