Webcode: 01036875

Stoffstrombilanzen – Jetzt Unterlagen zusammenstellen und Berechnungen für 2019 veranlassen

Die Stoffstrombilanzverordnung gilt seit dem 01.01.2018. Die Aufzeichnungspflichten gelten für eine Vielzahl von Betrieben unserer Region und nahezu für alle Biogasanlagen. Hierfür bieten wir Ihnen in den Dienststellen der Landwirtschaftskammer vielfältige Unterstützung an und halten die EDV Anwendungen vor, damit Sie Ihrer Verpflichtung nachkommen können.

Bereits für 2018 sind Bilanzen für Betriebe mit mehr als 50 Großvieheinheiten (GV) und mehr als 2,5 GV pro ha LF sowie Tierhaltungsbetriebe ohne Fläche mit mehr als 50 GV zu erstellen. Biogasanlagen mit Aufnahme von Wirtschaftsdünger sind auch verpflichtet eine Bilanz zu erstellen.

Ob Ihr Betrieb unter diese Vorgabe fällt, können Sie hier nachvollziehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stoffstrombilanzierung für Biogasanlagen

Im Emsland und der Grafschaft Bentheim erstellen alle Biogasanlagen jährlich eine Übersicht ihrer Input- Outputmengen den sog. Fugatnachweis. Hierbei werden die Daten des Fütterungstagebuchs in die Bilanzierung übernommen. Da die Verordnung aber das „Bordsteinkanten-Prinzip“ fordert, recht diese Bilanzierung leider nicht aus. Für die Stoffstrombilanz sind alle eingekauften/gelieferten Mengen zu erfassen und die Verkäufe z.B. von Maissilage gegenzurechnen. Eine Erfassung der Lagerbestände erfolgt nicht. Die Aufnahme der Wirtschaftsdünger deckt sich vielfach mit den Fütterungen in der BGA, da hier keine bzw. geringe Mengen gelagert werden. Ausgewiesen wird für die Biogasanlage ein Saldo zwischen Nährstoffaufnahme und Abgabe für das Kalenderjahr. Abzüge von gasförmigen Stickstoffverlusten im Rahmen der Lagerung werden berücksichtigt. Aufgrund von Verschiebungen (Nährstoffzufuhr bzw. –abfuhr) zwischen den Betrachtungszeiträumen erfolgt die Bewertung der Bruttobilanz mit dem individuellen Bilanzwert bei Biogasanlagen im dreijährigen Mittel. Die Ergebnisse von Einzeljahren können deutlich voneinander abweichen. Da bis jetzt erst zwei Jahre (2018 und 2019) bilanziert wurden, kann frühestens 2021 eine erste Bewertung der Ergebnisse erfolgen.

Datengrundlage für die Erstellung der Stoffstrombilanz Ihrer BGA sind die Lieferbelege der Substrate mit entsprechende Nährstoffgehalten. Die Wirtschaftsdünger werden mit Menge und Nährstoffgehalten aus der Meldedatenbank für Wirtschaftsdünger übernommen. Somit ist der Aufwand für die Datenbereitstellung vielfach überschaubar.

Die LWK Niedersachsen nutzt zur Erstellung der Stoffstrombilanzen für Biogasanlagen das Programm WEB-Modul Düngung. Wir können für Sie die Stoffstrombilanzen im Rahmen unseres Dienstleistungsangebotes erstellen. Nehmen Sie dazu Kontakt mit Ihrem Berater auf oder wenden Sie sich gerne an den Autor. Weitere Informationen zum WEB-Modul Düngung erhalten sie hier


Kontakt:
Robert Borchers
Außenstellenbeauftragter Unternehmensberatung Biogas, Agrarförderung, Düngung/Nährstofflkreislaufwirtschaft
Telefon: 04962 9183-36
Telefax: 04962 9183-33
E-Mail:


Stand: 04.06.2020