Webcode: 01037960

Investitionsprogramm Landwirtschaft des BMEL

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) legt ein neues Investitionsförderprogramm für die Jahre 2021 bis 2024 auf. Insgesamt steht eine Milliarde Euro zur Verfügung (816 Mio. für Investitionsmaßnahmen, 140 Mio. für Agrarumweltmaßnahmen, 24 Mio. für die Innovationsförderung und 20 Mio. für die Digitalisierung). Antragsbeginn ist der 11. Januar!

Die Antragstellung für das Investitionsprogramm Landwirtschaft beginnt am 11. Januar 2020. Die Beantragung erfolgt Online über die Rentenbank. Die Förderung beträgt bis zu 40 % der förderfähigen Investitionssumme (diese muss mindestens 10.000 € betragen). Die restliche Investitionssumme von mindindestens 60 % muss über ein Darlehen der Rentenbank finanziert werden. Bei pauschalierenden Betrieben ist die Umsatzsteuer förderfähig! Dazu muss bei der Antragsstellung eine Bestätigung des Steuerberaters hochgeladen werden, dass Sie nicht vorsteuerabzugsberechtigt sind. Der ausgefüllte Online-Antrag muss im nächsten Schritt ausgedruckt, unterschrieben und an die Hausbank weitergeleitet werden. Diese bearbeitet dann ihren Darlehensantrag bei der Rentenbank. Der Antrag gilt erst dann als eingereicht, wenn ihre Hausbank den Darlehensantrag mit dem Zuschussantrag bei der Rentenbank eingereicht hat. Dies ist insofern von Bedeutung, dass die Mittel begrenzt sind und die Anträge nach ihrem Datum der Einreichung bei der Rentenbank bearbeitet und bewilligt werden („Windhundverfahren“).

Grundsätzlicher Ablauf:

  1. Informieren inwiefern die geplante Investition auf der Positivliste steht
  2. Vorab mit der Hausbank Kontakt aufnehmen und die Absicht mitteilen, dass ein Antrag gestellt werden soll
  3. Als pauschalierender Landwirt eine Bestätigung des Steuerberaters einholen
  4. Angebote einholen (bei Maßnahmen bis 100.000 €; darüber ist ein Ausschreibungsverfahren notwendig)
  5. Online-Antrag stellen
  6. Darlehensantrag bei der Hausbank stellen
  7. Maßnahmenbeginn erst nach schriftlicher Bewilligung durch die Rentenabank

Auf der Seite der Rentenbank steht sowohl die Richtlinie als auch eine häufige Liste mit Fragen und Antworten (FAQ) zur Verfügung. Natürlich stehen Ihnen die Berater der Fachgruppe 1 zur Verfügung um bei der Antragsstellung behilflich zu sein.


Kontakt:
Tobias Paul
Berater Förderung und Betriebswirtschaft
Telefon: 05551 6004-136
Telefax: 05551 6004-160
E-Mail:


Stand: 17.12.2020