Webcode: 01034450

Freisprechungsfeier und Ehemaligenfest 2018 im Landkreis Vechta

Die diesjährige Freisprechung für die Ausbildungsberufe Pferdewirt und Landwirt sowie die Überreichung der Briefe an die neuen Landwirtschaftsmeister fand vor über 300 Besuchern am 2. November im Saale Tiemerding in Bakum-Hausstette statt. Anschließend feierte der Verein Landwirtschaftlicher Fachbildung im Landkreis Vechta sein alljährliches Vereinsfest.

Kreislandwirt Norbert Meyer eröffnete die Veranstaltung. Neben den Ehrengästen, der Presse und der Festrednerin Anke Evers, Leiterin des Fachbereichs Aus- und Fortbildung und Landjugend der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, freute er sich besonders, die vielen Eltern und Ausbilder sowie die ehemaligen Fachschulabsolventen begrüßen zu können. Er gratulierte den Absolventen/-innen zu den von ihnen erbrachten Leistungen und betonte die Notwendigkeit zur ständigen Weiterbildung. Im agrarpolitischen Teil seiner Ansprache ging Herr Meyer die Dürre im Erntejahr 2018 sowie auf die Wolfsübergriffe im Landkreis Vechta an.

Grußworte übermittelten Silvia Breher, MdB der Region Südoldenburg, die den Absolventen/innen das Versprechen gab, sich weiterhin für die landwirtschaftlichen Belange der Region im Bundestag einzusetzen und der stellvertretende Landrat Friedhelm Biestmann, der die Glückwünsche des Landkreises Vechta überbrachte. Die Absolventen/innen wurden ermuntert, sich kritisch in die gesellschaftlichen Diskussionen einzubringen

Anke Evers gratulierte zu Beginn ihrer Festansprache den Absolventen/innen zu ihren Leistungen und stellte fest: "Der Trend zu den Grünen Berufen hält an". In Südoldenburg werden von den „Grünen Berufen" insbesondere stark der Land- und Pferdewirt sowie die Fachkraft Agrarservice nachgefragt. Frau Evers lobte das duale Ausbildungssystem in Deutschland, das gekennzeichnet sei durch ein Zusammenspiel zwischen Praxisbetrieb und Berufsschule. Das duale System ist von hoher Qualität und sehr anpassungsfähig, so dass es immer aktuell ist. Leider wird es in Deutschland häufig weniger wertgeschätzt als im benachbarten Ausland, wo wir um unser Berufsbildungssystem beneidet werden. Sie berichtete, dass den Auszubildenden ein gutes Betriebsklima und die Teamarbeit bei der Ausbildungsplatzsuche wichtig sind. Den Ausbildern/innen gab sie den Rat, diese Bedingungen in Ihren Betrieben zu fördern. Zum Schluss appellierte sie, an die jungen Leute gerichtet: „Versuchen Sie Ihren Horizont zu erweitern, sich nach ihren Neigungen und Interessen fortzubilden". Zu diesem Themenbereich hält die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ein umfassendes Angebot bereit. Lesen Sie hierzu auch den Artikel Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Überblick.

Für die Absolventen sprachen die jeweiligen Jahrgangsbesten. Der Landwirt Florian Nieberding aus Mühlen berichtete, dass er in seinen Ausbildungsbetrieben sowohl Rinder als auch Schweine betreut habe und sah es als positiv an, in beiden Betriebszweigen Erfahrungen gesammelt zu haben. Er sei nach wie vor überzeugt, den richtigen Beruf gewählt zu haben. Für die Landwirtschaftsmeister sprach Fritz Hachmöller aus Cappeln. Er vertrat die Überzeugung, dass er und seine Meisterkollegen auf einem guten Weg zwischen Tradition und Zukunft, zwischen Technologie und Nachhaltigkeit seien, um die Höfe auch in Zukunft fortführen zu können. Beide Absolventen richteten ihren Dank an die Ausbilder, Eltern, Freunde und Lehrer, die die Ausbildung förderten und die Absolventen tatkräftig unterstützten.

Die Übergabe der Urkunden sowie die Auszeichnung der besten Absolventen nahmen Frau Jans-Wenstrup für die Kreislandfrauen und Kreislandwirt Meyer vor. Insgesamt wurden fünf Absolventen/innen für gute und sehr gute Leistungen sowie für das beste Berichtsheft ausgezeichnet. Dieses tolle Ergebnis spiegelt die gute Ausbildung im Landkreis Vechta, getragen durch eine Vielzahl von Praxisbetrieben sowie der Berufsschule am Standort in Vechta wider.

Nach Abschluss der Freisprechungsfeierlichkeiten eröffnete Heinrich Jans-Wenstrup als Vorsitzender des Vereins Landwirtschaftlicher Fachbildung im Landkreis Vechta den diesjährigen Festball und ermunterte die Absolventen7.innen, ihre Erfolge gebührend zu feiern.


Kontakt:
Egbert Kruse
Berater Aus- und Fortbildung Landwirt/in
Telefon: 04471 9483-32
Telefax: 04471 9483-19
E-Mail:


Stand: 12.11.2018