Webcode: 33006208

Online-Veranstaltung:

Bruderhahnaufzucht - eine echte Alternative?

Am 20. Mai wurde abschließend der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vorgelegte Gesetzesentwurf zur Änderung des Tierschutzgesetzes vom Bundestag beschlossen. Laut diesem soll das Töten männlicher Eintagsküken ab dem 01. Januar 2022 verboten werden. Doch welche Alternativen gibt es? Mögliche Alternativen sind die Geschlechtsbestimmung im Ei, die Aufzucht von Bruderhähnen oder die Haltung von Zweinutzungshühnern.

Dieses Seminar widmet sich der Aufzucht von den sogenannten Bruderhähnen. Was gibt es bei der Aufzucht zu beachten und welche praktikablen Lösungen zur Umsetzung gibt es? Hierzu referiert Franz Josef Buske (Raiffeisen Ems-Vechte), welcher seit Jahren Lohnaufzucht von Bruderhähnen organisiert. Zudem erhalten Sie von der Landwirtin Babette Sauerland (Bio Geflügelhof Südbrock) praktische Einblicke in eine etablierte Bruderhahnaufzucht.

Dieses Webseminar ist für Sie kostenfrei. Ermöglicht wird dies durch eine Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Projektes Netzwerk Fokus Tierwohl. Die sonst üblichen Kosten belaufen sich auf 35€.

Die Veranstaltung hat leider bereits stattgefunden bzw. begonnen. Bitte wenden Sie sich für eine weitere, ähnliche oder Folgeveranstaltung an den/die Ansprechpartner/in.

 


Ansprechpartner/in:
M.Sc. agr.
Alexandra Koch
Projekt Netzwerk Fokus Tierwohl

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Mars-la-Tour-Str. 6
26121 Oldenburg

Postfach 25 49
26015 Oldenburg

Telefon : 0441 801-471
Zentrale : 0441 801-0
Mobil : 0160 9154 9988
Fax : 0441 801-634
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.