Webcode: 33005537

Pflanzenbautagung - Wasser

Darum geht´s:

Das Thema „Wasser" bereitet uns Sorgen und deshalb müssen wir aktiv werden. Im Akt I unserer Pflanzenbautagung steht daher das Wasser im Mittelpunkt. Die Situation und Lösungen für eine nachhaltige Wasserbewirtschaftung werden vorgestellt.

Die letzten drei Jahre fehlte im Ackerbau vielerorts das Wasser und auch die Hitze setzte den Pflanzen zu. Die Erträge der landwirtschaftlichen Kulturen konnten oft nur mit Beregnung gesichert werden.

Das Grundwasser wurde nicht mehr durch Regenwasser so aufgefüllt, wie wir es bisher gewohnt waren. Drei Jahre zu wenig Wasser machen sich in den Grundwasserständen bemerkbar.

Wie ist die Situation unserer Grundwasserkörper? Wie wird mit dem Thema „Wasser" auf der Landesebene umgegangen? Welche Konzepte gibt es für die Zukunft? Was wird schon umgesetzt?

Diese Fragen wollen wir im ersten Akt der Pflanzenbautagung beantworten.

Danach folgen zeitnah im Akt II „Zukunft des Ackerbaus" und im Akt III „Düngung". Die Termine werden wir noch bekannt geben.

Wir bieten Ihnen mit der Pflanzenbautagung in drei Akten einen ganzen Strauß an spannender Vorträgen mit kompetenten Referent*innen, die wir für Sie ausgesucht haben

Wir freuen uns auf Sie!

Das Team des Fachbereichs Pflanzenbau

Programm:

  • Begrüßung durch Kammerpräsident Schwetje
  • Trockenjahre 2018/2019 - Auswirkungen auf das Grundwasser
    Dr. Gunter Wriedt, Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
  • Landesweites Wasserversorgungskonzept Niedersachsen – Grundzüge des Konzeptes und aktueller Stand
    Kristina Sambill, Nds. Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz
  • Ergebnisse und Prognosen aus der AG Landwirtschaft im Rahmen des Wasserversorgungskonzeptes Niedersachsen
    Henrik Gelsmann-Kaspers, Landvolk Niedersachsen
  • Diskussion und anschließende Pause
  • Netzwerke Wasser als Einstieg in eine kooperative Grundwasserbewirtschaftung – Verringerung von Reibungsverlusten
    Elisabeth Schulz, Landwirtschaftskammer Niedersachsen
  • Ideen für ein dezentrales flexibles Wasserrückhaltemanagement im Zuge des Klimawandels zur Stärkung des Landschaftswasserhaushaltes
    Andreas Peters, Geschäftsführer Ingenieurgemeinschaft Heidt u. Peters, Celle
  • Diskussion und Fazit 

Die Veranstaltung hat leider bereits stattgefunden bzw. begonnen. Bitte wenden Sie sich für eine weitere, ähnliche oder Folgeveranstaltung an den/die Ansprechpartner/in.

 


Ansprechpartner/in:
Regina Asendorf
Pflanzenbau

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Heisterbergallee 12
30453 Hannover

Postfach 91 06 02
30426 Hannover

Telefon : 0511 4005-2308
Zentrale : 0511 4005-0
Mobil : 0175 4538 481
Fax : 0511 3665-1507
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.