Webcode: 33006338

Online-Veranstaltung:

Betriebliche Eigenkontrolle im Schweinestall - wie geht es richtig?

Wie können Sie als Tierhalter regelmäßig überprüfen, wie es den Tieren geht? Mit diesem Thema möchten wir uns in diesem Webseminar beschäftigen.
Denn bereits seit 2014 müssen Tierhalter regelmäßig und systematisch das Wohlergehen ihrer Tiere überprüfen, damit eventuelle Tierschutzprobleme frühzeitig erkannt werden können. So schreibt es das Tierschutzgesezt § 11 Abs. 8 (TierSchG 2006) vor. Hierfür sollen Nutztierhalter „geeignete tierbezogene Merkmale (Tierschutzindikatoren)“ in einer betrieblichen Eigenkontrolle erheben, um eine Betriebsblindheit zu vermeiden. Außerdem kann eine Erfassung von Tierwohlindikatoren dem Tierhalter helfen, grundlegende Risiken für das Tierwohl in seinem Betrieb frühzeitig zu erkennen und sein Management zu verbessern. 
In diesem Webseminar wird Dr. Antje Schubbert (FLI) den KTBL Leitfaden für Schweine (Sauen, Ferkel und Mastschweine) und die Ergebnisse des Projektes EiKoTiGer vorstellen. Außerdem wird Patrick Schale (Thünen Institut) die Ergebnisse des Projektes INMATI vorstellen, in dem es um die Analyse und Weiterentwicklung von Indikatoren zu Tiergerechtheit und Tierwohl in der Mastschweinehaltung geht. 

Programm

  1. Begrüßung

            Regine Revermann, LWK Niedersachsen

  1.  Geht es meinen Schweinen gut? - Erhebung und Bewertung von Tierschutzindikatoren

            Dr. Antje Schubbert (Friedrich-Löffler-Institut)

  1. Tierschutzindikatoren: Vergleich von ITW- mit nicht ITW-Betrieben und Praxistauglichkeitsbewertung des KTBL-Leitfadens

           Patrick Schale (Thünen Institut)

Auf  Nachfrage kann gerne eine Teilnehmerbescheinigung ausgestellt werden. 

Aufgrund einer Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Projektes Netzwerk Fokus Tierwohl entfallen die für dieses Webseminar üblichen Kosten in Höhe von 35 €. Das Webseminar ist somit für Sie kostenfrei.

Die Veranstaltung hat leider bereits stattgefunden bzw. begonnen. Bitte wenden Sie sich für eine weitere, ähnliche oder Folgeveranstaltung an den/die Ansprechpartner/in.

 


Ansprechpartner/in:
Dipl.-Ing.
Regine Revermann
Projekt Netzwerk Fokus Tierwohl

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Mars-la-Tour-Str. 6
26121 Oldenburg

Postfach 25 49
26015 Oldenburg

Telefon : 0441 801-471
Zentrale : 0441 801-0
Mobil : 0160 8921 419
Fax : 0441 801-634
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.