Webcode: 01036839

SaisonArbeitsKräfte-Hilfsprogramm (SAK) 2020

Antragstellung zur finanziellen Hilfe zur Minderung von Mehrausgaben bei landwirtschaftlichen Betrieben für Saisonarbeitskräfte im Rahmen der Covid-19-Pandemie ist bis zum 01.08.2020 möglich.

Um einen teilweisen Ausgleich für die Mehrausgaben durch die Unterbringungs- und Hygienevorschriften von Saisonarbeitskräften (SAK) zu erreichen hat das Land Niedersachsen eine Richtlinie zur Gewährung von Billigkeitsleistungen erlassen. Möglich ist die Gewährung eines Pauschalbetrages von 150 € für SAK, die ab dem 20.03.2020 mindestens einen Monat ohne Unterbrechung im landwirtschaftlichen Unternehmen tätig sind..

Antragsberechtigt sind landwirtschaftliche Unternehmen, die SAK beschäftigen

  • Zu den landwirtschaftlichen Unternehmen gehören auch Gartenbaubetriebe und Unternehmen aus dem Fischerei- und Aquakultursektor.
  • Bei Gartenbaubetrieben muss der Anteil der Primärproduktion landwirtschaftlicher Produkte an den Umsatzerlösen überwiegen.
  • Die Unternehmen müssen ihren Betriebssitz in Niedersachsen haben.

Die Saisonarbeitskräfte müssen

  • ab dem 20.03.2020 mindestens einen Monat ohne Unterbrechung im landwirtschaftlichen Unternehmen tätig sein.
  • auf Flächen/in Betriebsstätten des Unternehmens in Niedersachsen eingesetzt sein.
  • vom landwirtschaftlichen Unternehmen in Niedersachsen untergebracht werden.
  • auf Grundlage eines Arbeitsvertrages beschäftigt sein.
  • bei einer sozialversicherungsfreien Beschäftigung bei der Minijobzentrale oder Knappschaft gemeldet sein.
  • bei einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung bei der zuständigen Stelle gemeldet sein.

Antragsverfahren

  • Der auf dieser Internetseite im Dateianhang bereitgestellte Antrag ist mit Anlagen ausgefüllt und unterschrieben bei der Landwirtschaftskammer einzureichen.
  • Der Antrag gilt als eingereicht, wenn alle Unterlagen zum Antrag schriftlich per Post oder hilfsweise als Fax eingegangen sind.
  • Die Festlegung der Anzahl der erwarteten SAK in 2020 erfolgt auf Grundlage der in 2019 beschäftigten SAK.
  • Nach Abschluss der Antragsprüfung wird eine Soforthilfe als Abschlag in Höhe von 80 % der beantragten Leistung ohne zusätzlichen Auszahlungsantrag gewährt. Mit dem vorläufigen Bewilligungsbescheid wird geregelt, welche Unterlagen und Nachweise nach Beschäftigung der SAK vorzulegen sind.
  • Die Antragsstellung endet am 01.08.2020

Nachweisverfahren für die Beschäftigung der SAK

Unternehmen, die einen Bewilligungsbescheid erhalten haben, müssen zu dem im Bescheid genannten Termin anhand von nachzureichenden Unterlagen nachweisen, dass die Voraussetzungen für die Gewährung der Billigkeitsleistungen erfüllt sind.

Weitere Informationen zum Nachweisverfahren finden sie hier


Kontakt:
Dr. Frank Wulff
Fachreferent Förderung der Ernährungswirtschaft, Verarbeitung und Vermarktung, Erzeugerorganisationen, Erzeugergem., Fischereiförderung
Telefon: 0511 3665-1176
Telefax: 0511 3665-1599
E-Mail:
Henrike Schwanhold
Zentrale Bewilligungsstelle Beratung und sonstige Förderprogramme
Telefon: 0511 3665-1280
Telefax: 0511 3665-1599
E-Mail:


Stand: 12.08.2020